JSG Groß-Bieberau/Modau – TV Haibach 18:17 (12:6)

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde mußten wir die Reise in den Odenwald antreten und hatten in der ersten Halbzeit wohl noch mit dem „Jet-lag“ zu kämpfen. Wir spielten wie gewohnt in einer sehr offensiven 1:5 -Abwehr – vergaßen jedoch, daß zur Abwehr schnelle Füße und Helfen gehört. Und so wurden wir immer wieder mit und ohne Ball hinterlaufen. Zudem vergaben wir, im Gegesatz zu unseren Gegnerinnen wieder zahlreiche Chancen und lagen daher zur Pause mit sechs Toren im Rückstand. Welche Zaubertränke gereicht und welche Magie gewirkt wurde bleibt ein Geheimnis, wir spielten in der zwei- ten Halbzeit wie verwandelt und zeigten nun, was wir können. Aufmerksam in der Abwehr stellten wir die Paßwege zu, half- en uns und eroberten mit zunehmender Spieldauer immer mehr Bälle. Da auch unser Umschalt – und Angriffsverhalten viel besser wurde erspielten wir uns zahlreiche Chancen – und holten Tor um Tor auf. Leider war die Chancenverwertung unsere Achillesferse in der zweiten Halbzeit, so vergaben wir noch in der letzten Minute zwei toll herausgespielte Chancen, weshalb es nicht mehr zum Ausgleich oder Sieg reichte. Schade, mit der tollen Leistung der zweiten Halbzeit hätten wir das Spiel deutlich gewinnen können.

Es spielten: Karoline, Sophie, Frida, Pauline, Selina, Viktoria, Lilo, Amelie, Sophia, Emely, Ella

Nun ist die Hinrunde beendet und die Weihnachtpause beginnt. In der Bezirksoberliga haben wir 4:8 Punkte, wobei auch 10:2 möglich gewesen wären und haben uns mit zwei Siegen für das Bezirkspokalfinalturnier qualifiziert. Eine gute Bilanz. 2019 wollen wir in der BOL mehr Punkte holen und beim Finalturnier des Bezirks eine gute Rolle spielen.

Vielen Dank an unsere treuesten Fans – unsere Eltern, ohne die der Handballsport nicht möglich wäre. Danke für´s Anfeuern, chauffieren, Kaffee kochen, Kuchen backen, Brötchen schmieren, Zeitnehmeraktivitäten, Unterstützung beim Training und ……..