HSG Bachgau III – TV Haibach II 33:20 (14:12) 

Mit dezimiertem Kader trat die Hawischer Zwote am Wochenende bei der dritten Mannschaft der HSG Bachgau an. Das Ergebnis spiegelt so ziemlich die Mannschaftsstärke und Aufstellungen der Partie wider. Bachgau trat mit vollem Kader und einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern an. Haibach hatte nur elf Spieler zur Verfügung, davon 5 gelernte Außenspieler, die sich entsprechend auf anderen Positionen wiederfanden, als sie es eigentlich gewohnt sind. Dennoch fand man gut ins Spiel und konnte zu Beginn auf in Führung gehen. Nach zehn Minuten dann der erste Schock. Der nächste der ohnehin wenigen Rückraumspieler musste verletzungsbedingt vom Feld getragen werden und wird dem TVH nun mehrere Wochen fehlen. Dennoch ließ man sich von diesem Umstand nicht beirren und zeigte weiterhin eine ansprechende Leistung. Als man dann wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, bei einem Tor Rückstand, die Chance hatte auszugleichen wurde ein klares Foulspiel nicht geahndet und Bachgau kam via Tempogegenstoß noch zu einem weiteren Torerfolg.

Mit zwei Toren Rückstand ging man in die zweite Hälfte der Partie. Was sich nun abspielte lässt sich schwer in Worte fassen. Man tat sich zwar schwer im Angriffsspiel kam jedoch weiterhin zu Chancen. Jedoch wurde ein Großteil der Haibacher Wurfversuche bereits vor Abschluss vom an diesem Tag vor allem in Halbzeit zwei schwachen Schiedsrichtergespann unterbunden. Allein der Linksaußen der Haibacher soll bei fünf seiner Wurfvesuche regelwidrig im Kreis gestanden haben. Dabei spielte es keine Rolle, ob er bei sechs oder sogar sieben Metern absprang…
Dies spielte Bachgau natürlich in die Karten und so konnten die Gastgeber mit Tempogegenstößen zusehends einen größeren Abstand herstellen. Da nun auch bei der dezimierten Haibacher Mannschaft die Kräfte schwanden, fand Bachgau immer wieder Lücken im Haibacher Abwehrverbund. Nach einer Auszeit stabilisierte sich die Hawischer Zwote etwas und erzielte nun Tore aus Positionen, die nicht abgepfiffen werden konnten. Zu diesem Zeitpunkt war der Zug allerdings schon abgefahren und die zahlenmäßig besser aufgestellten Gastgeber hatten den Sieg bereits sicher.

Für den TVH am Ball: Noah Hefter, Timo Kempf; Sebastian Withelm, Antonio Konrad, Niklas Schwind, Niklas Adams, Manuel Brand (5), Thilo Hauer (5), Max Möschl (4), Jannik Homes (3), Lukas Adams (3)

 Kommende Woche steht erneut ein Auswärtsspiel auf dem Spielplan. Gegen die zweite Mannschaft der HSG Aschafftal sieht die Ausgangslage nicht besser aus. Nach der erneuten Verletzung eines Rückraumspielers wird der Kader der Hawischer Zwoten immer dünner. Dennoch wird man erneut den Versuch starten etwas zählbares in fremder Halle mitzunehmen. Spielbeginn ist am Sonntag um 15:45 im Kultur- und Sportpark Hösbach.