HSG Kahl / Kleinostheim II – TVH 25:32 (11:17)

Von Beginn an merkte man dem TVH an, dass unbedingt der zweite Auswärtssieg der noch jungen Saison her sollte. So legte man los wie die Feuerwehr und ehe der Gastgeber sich versah lag er auch schon mit 3:7 in Rückstand. Die HSG nahm daraufhin eine Auszeit und versuchte den Spielfluss der Haibacher zu unterbrechen. Doch dies sollte in der ersten Hälfte nicht so wirklich gelingen. Die Gäste hatten einfach auf alles eine Antwort und bauten die Führung immer weiter aus. Vor allem mit dem Tempospiel der Haibacher hatte Kahl / Kleinostheim erhebliche Probleme. Als dann kurz vor dem Pausenpfiff auch noch die Morsbicher Jungs- welche kurz zuvor ihr Auswärtsspiel in Nilkheim ebenfalls erfolgreich gestalten konnten (Glückwunsch dazu!)- eintrafen und das Spiel stimmungstechnisch in ein Heimspiel verwandelten, deutete alles auf einen klaren Erfolg des TVH hin.

Doch nach dem Seitenwechsel machte der Gastgeber ordentlich Druck: Zwar baute Haibach den Vorsprung beim 19:12 erst einmal auf sieben Treffer aus, aber so leicht sollten die Kombinierten sich nicht geschlagen geben. Ganz schnell kam die HSG -angeführt von Ihren körperlich starken Rückraumspielern, welche der TVH in dieser Phase nicht unter Kontrolle bekam- immer näher und war spätestens beim 19:22 aus Sicht von Kahl/Kleinostheim wieder in Schlagdistanz. Nun behielt man einen kühlen Kopf, steigerte sich wieder erheblich in der Abwehr und aus dieser starken Defensive heraus spielte man abermals ein exzellentes Tempospiel. So entschied der TVH das Spiel mit einem grandiosen 5:0-Lauf für sich. Bis zum Ende hielt man sich jetzt den Gastgeber vom Leib und steht nach dieser starken Leistung mit 4:2-Punkten als Aufsteiger glänzend da.

Torschützen TVH : M. Albert (8), D. Ott (6/3), J. Albert, O. Fetser (je 4), P. Orth (3), D. Hesbacher, T. Horlebein, S. Aulbach (alle je 2), M. Herzog (1/1)

Vorschau: Bereits am morgigen Dienstag, den 02.10., hat der TVH die Möglichkeit seinen starken Saisonstart zu veredeln. Man empfängt um 19:30 Uhr in der Halle am hohen Kreuz die MSG Odenwald, welche mit zwei Heimpleiten nicht wirklich gut aus den Startlöchern gekommen ist. Dennoch ist man gegen die Gäste nicht Favorit, da das Saisonziel der MSG nach eigenen Aussagen ein Platz unter den ersten Fünf der Tabelle ist. Haibach ist hoch motiviert und möchte jetzt auch unbedingt die ersten Punkte in eigener Halle einfahren.