Spielbericht wB JSG Glattbach / Haibach – HSG Rodenstein

Ein schöner Jahresabschluss

Weibliche B-Jugend gewinnt mit 33:14 das letzte Spiel des Jahres gegen Rodenstein

Mit einer nahezu weißen Weste geht das Team der weiblichen B-Jugend der JSG Glattbach / Haibach in die Weihnachtspause. Denn auch die Begegnung gegen die HSG Rodenstein konnte die Mannschaft von Christian Beyer und Lea Müller für sich entscheiden. Damit schließt die wB die Hinrunde der Bezirksliga mit 4 Siegen aus 5 Spielen ab. Einzig der JSG Umstadt / Habitzheim musste man sich geschlagen geben.

Bereits in den Anfangsminuten zeigten die JSG-Spielerinnen, dass sie nicht vorhatten, mit angezogener Handbremse zu spielen. In der Abwehr sicher – im Angriff zielgenau, lag das Team schon bald deutlich in Führung. Erst in der achten Minute kam der Gastgeber zu seinem zweiten Treffer. Aber das war nur einer von insgesamt 5 im ersten Durchgang. Und so ging die JSG mit einer sicheren 5:15-Führung in die Pause.

An diesem Bild änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Die JSG-Mädchen spielten druckvoll und kombinierten vor dem gegnerischen Tor. In der Abwehr agierten sie zupackend und legten so den Grundstein für einen nie wirklich gefährdeten Sieg von 33:14.

Damit geht das Team in die Weihnachtspause. Das nächste Spiel folgt am 19.01.2020. Dann wartet auswärts die JSG Wallstadt als Gegner.

Es spielten:

Johanna Bergmann, Nike Beyer 10, Lisa-Marie Büttner, Anna Filip TW, Theresia Gerstenhöfer, Anna Kiesel 5, Maja Krause 3, Louisa Krempel 4, Mona Lindauer 1, Leonie Lips 4, Annika Miksch 5, Anna Nagel, Mirlinda Saiti 1, Maria Weymar TW

JSG Glattbach / Haibach – Tuspo Obernburg 31:37 (17:16)

JSG ärgert den Favoriten lange

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer spielte die JSG eine famose erste Halbzeit. Immer wieder fand man die Lücken in der Gästeabwehr und nutzte die sich bietenden Chance eiskalt. Da man seinerseits den starken Angriff der Tuspo einigermaßen in Schach halten konnte und im Tor Rene reihenweise beste Einwurfgelegenheiten zunichte machte lag man Mitte der ersten Hälfte mit 10:8 in Führung. Obernburg kämpfte sich zwar wieder heran und lag beim 12:13 sogar in Führung, doch die Gastgeberr schlugen abermals zurück und waren so beim Seitenwechsel knapp in Front. In der zweiten Hälfte machte sich der extrem dünne Kader der JSG bemerkbar und als dann auch noch zwischenzeitlich die einzigen beiden Auswechselspieler verletzungsbedingt ausfielen spielte die Tuspo ihren breiteren Kader aus. So lagen die Gäste schnell wieder vorne und bauten diesen Vorsprung sogar auf bis zu sieben Tore aus. Aber Glattbach / Haibach gab sich zu keinem Zeitpunkt auf und konnte bis zum Schlusspfiff noch auf fünf Tore verkürzen und darf erhobenen Hauptes ob einer starken Leistung aus der Partie herausgehen.

Es spielten: R. Lips, L. Hesbacher (12), S. Nagel (7/5), L. Hemberger (6), P. Melzer, D. Eckrich, F. Hock (alle je 2), J. Lindauer, J. Gärtner

Vorschau

Knallerspiel zum Jahresabschluss
Nach fünf Siegen in Folge wartet auf die MSG (Platz 6, 16:8-Punkte) im letzten Spiel des Kalenderjahres 2019 ein echter Prüfstein. Man empfängt die MSG Großwallstadt / TVG Junioren II ( Platz 2, 20:4-Punkte). Der Landesligaabsteiger will definitiv ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um den Wiederaufstieg mitsprechen und bisher scheint dies auch zu gelingen. Man darf gespannt sein, wie sich zwei der momentan heißesten Teams der Bezirksoberliga im direkten Duell schlagen. Spielbeginn ist wie gewohnt am Samstag (den 21.12.) um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

HSG Erbach / Dorf-Erbach – MSG Haibach / Glattbach 25:45 (12:21)

Kantersieg gegen ganz schwache Gastgeber

Man merkte der Partie zu Beginn an, dass der Gastgeber tief im Abstiegskampf steckt und vor allem über den Kampf in die Begegnung finden wollte. So entwickelte sich wahrlich ein Spiel mit vielen Stoppfouls und Spielfluss wollte in der ersten Viertelstunde nicht wirklich aufkommen. Da aber anfangs auf beiden Seiten beinahe jeder Schuss ein Treffer war, stand es nach zehn Spielminuten bereits 7:7. Nun legte die MSG einen kleinen Zwischenspurt hin und erzielte binnen vier Minuten vier Tore hintereinander. Man nutzte die zunehmende Konfusion in der Erbacher Abwehr eiskalt aus und zog unaufhaltsam davon. Bis zum Seitenwechsel hatte man den Vorsprung über die Stationen 15:9 und 18:10 auf bis zu 21:12 ausgebaut und die Partie damit schon vorentschieden.

Die ersten fünf Spielminuten in Halbzweit zwei blieb der Abstand noch einigermaßen konstant ehe bei den Gastgebern komplett die Dämme brachen. Diese stellten die Abwehrarbeit nahezu komplett ein und so wurde die Partie für die Gäste ein Fest. Ein Schnellangriff nach dem anderen rollte auf das Erbacher Tor zu und hätte man nicht noch ca. 15 klare Torchancen vergeben, so wäre das Ergebnis aus Erbacher Sicht noch wesentlich übler ausgefallen. So nutzte die MSG die Partie bis zum Schlusspfiff um ordentlich Selbstvertrauen für den Kracher nächsten Samstag zu tanken.

Für die MSG waren siegreich: J. Jaklin, S. Dörsam; J. Albert (11/6), S. Eschenbrücher (9), D. Albert (8), S. Aulbach, S. Schwob (je 4), T. Horlebein (4/1), M. Albert (3), S. Baron (2), A. Schwob u. P. Orth

HSG Rodenstein – JSG Glattbach / Haibach 22:41 (10:20)

Kantersieg im Odenwald

Mit gerade einmal 5 A-Jugendlichen und 3 B-Jugendlichen trat man am Sonntagnachmittag die weite Reise nach Reichelsheim an. Dennoch zeigt sich bereits in den Anfangsminuten,dass man auch mit kleinem Kader den Gastgebern spielerisch haushoch überlegen war. Nach zehn Minuten lag man bereits mit 10:5 in Führung und das, obwohl man bereits zu diesem Zeitpunkt beste Gelegenheiten liegen lies. Durch eine gute Abwehrleistung mitsamt eines bärenstarken Torhüters konnte man sich diesen „Luxus“ aber problemlos erlauben. Bis zum Seitenwechsel baute man die Führung dann sogar auf 20:10 aus und hatte damit das Spiel praktisch schon entschieden.

In der zweiten Hälfte stellte Rodenstein die Deckung auf eine offensive Manndeckung gegen alle Spieler der JSG um. Man erarbeitete sich anfangs zwar klare Chancen, vergab diese aber meist kläglich. Rodenstein nutzte dies aus und verkürzte binnen fünf Minuten auf 15:21. Die Gäste behileten nun einen kühlen Kopf, begannen ihre Torchancen besser zu nutzen und spätestens beim 15:25 war wieder Ruhe eingekehrt und die Partie entschieden. Die Gastgeber ergaben sich nun ihrem Schicksal und wurden regelrecht „abgeschossen“. Alle Spieler trugen sich mehrfach in die Torschützenliste ein und hätte man nicht noch bestimmt 20 klarste Gelegenheiten (u. a. wurden alle (!) fünf Siebenmeter vergeben) nicht genutzt hätte es für Rodenstein noch wesentlich schlimmer enden können. Durch diesen Erfolg hat man nur 9:7-Punkte, steht auf Platz 3 in der Tabelle und kann ganz entspannt in das Spiel gegen den Ligaprimus aus Obernburg am kommenden Samstag gehen.

Es siegten: R. Lips; D. Eckrich (14), L. Seltsam, L. Hesbacher (je 6), J. Lindauer (5), L. Hemberger (4), J. Gärtner, S. Nagel (je 3)

Vorbericht

Letztes Auswärtsspiel in 2019

Am nächsten Samstag, den 14.12., reist die MSG (Platz 6, 14:8-Punkte) wieder einmal in den wunderschönen Odenwald. Man trifft in Michelstadt auf die HSG Erbach / Dorf-Erbach (Platz 13, 4:16-Punkte), welche in dieser Spielzeit noch überhaupt nicht in Tritt gekommen ist und bis auf zwei Heimsiege alle anderen Partien verloren hat. Das Ziel für Haibach / Glattbach ist klar: Mit einer konzentrierten Leistung will man beide Punkte auf die lange Heimfahrt mit nach Hause nehmen.
Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

MSG Haibach / Glattbach – TV Bürgstadt 35:26 (18:15)

Glanzloser Erfolg gegen Tabellenschlusslicht

Zu Beginn gab es in dieser Partie ein munteres Scheibenschießen, da beide Teams ohne Abwehr und Torhüter agierten. So stand es folgerichtig nach 10 Minuten 8:8. Wie in der vergangenen Woche stellte die MSG danach wieder die Abwehrformation um und damit sollte sich langsam Besserung einstellen. So legte man nun immer zwei bis drei Tore vor, doch die zunehmend schlechtere Chancenverwertung verhinderte, dass die Gastgeber dem TV Bürgstadt komplett enteilen konnte. Beim Stand von 18:15 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte lief das gleiche Bild ab. Die MSG sorgte mit Chancenwucher vor dem gegnerischen Tor dafür, dass die Gäste in Schlagdistanz blieben, jedoch war der Sieg zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährdet. Man lag eigentlich immer mit drei bis vier Toren in Führung, jedoch ohne restlos überzeugen zu können. Dem biederen Tabellenletzten fiel aber so gar nichts mehr ein, um die Gastgeber vor Probleme zu stellen und hätte man nur die Hälfte aller Hochkaräter genutzt, wären sicher mehr als 40 Heimtore auf der Anzeigetafel zu sehen gewesen. In den Schlussminuten gelang es immerhin noch durch etliche schöne und schnelle Tempogegenstoßtore etwas für das Torverhältnis zu tun und so feierte Haibach / Glattbach den nun vierten Erfolg in Serie.

Für die MSG am Ball: J. Jaklin; J. Albert (12/6), S. Baron, D. Albert (je 5), T. Horlebein, S. Eschenbrücher (je 3), D. Hesbacher, S. Schwob (je 2), S. Aulbach, P. Orth, M. Albert (alle je 1), A. Schwob

28:24 – weibliche B-Jugend siegt gegen Bachgau II

Außer Konkurrenz und trotzdem wichtig

Siege können wichtig für die Seele sein, auch wenn sie keine Punkte bringen. Genau so ist der Sieg der weiblichen B-Jugend der JSG Glattbach/Haibach vom vergangenen Wochenende gegen den HSG Bauchgau II einzuordnen. Da der Gast in dieser Saison außer Konkurrenz (AK) spielt, konnten weder Punkte gewonnen noch verloren werden. Darum ging es aber auch nicht. Es ging darum, sich nach der deutlichen Niederlage gegen Umstadt/Habitzheim (11:30) zu beweisen.

Besonders in der ersten Halbzeit bestachen die JSG-Mädchen durch einen ruhigen und zielstrebigen Aufbau und ein kompromisslose Abwehrarbeit. Sie hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle und konnten sich nach und nach vom Gegner absetzen. Da machte es auch keinen Unterschied, dass in den Reihen der Gäste die ein oder andere Oberliga-Spielerin aus deren 1. Team auf der Platte stand. Bis zum Halbzeitpfiff hatte die JSG sich mit 15:11 einen 4-Tore-Vorsprung herausgearbeitet und nur individuelle Abschlussfehler verhinderten eine höhere Führung.

Die zweite Hälfte begann dann aber verfahren. Zuspiele wurden ungenauer, der Gegner fand immer öfter Lücken in der Abwehr, so dass es nochmal spannend wurde und die HSG nach 26 Minuten zum 19:19 ausgleichen konnte. Von da an ging es nur über den Kampf. Und den führte das Team von Christian Beyer und Lea Müller kompromisslos und hart. Der Lohn war, dass die JSG sich aufgrund der besseren körperlich Konstitution wieder absetzen konnte und schließlich verdient mit 28:24 als Sieger den Platz verlies.

Das letzte Spiel des Jahres bestreitet die weibliche B-Jugend am 14. Dezember auswärts gegen die HSG Rodenstein.

Es spielten:

Johanna Bergmann, Nike Beyer 3, Lisa-Marie Büttner 1, Anna Filip TW, Theresia Gerstenhöfer, Laura Hofmann 1, Anna Kiesel 7, Maja Krause, Louisa Krempel 3, Mona Lindauer 2, Leonie Lips 8, Anna Nagel 2, Mirlinda Saiti 1, Maria Weymar TW

MSG Haibach / Glattbach III – HSG Stockstadt / Mainaschaff II 31:37 (17:18)

Schwache letzte 10 Minuten rauben Chance auf den Sieg

Wieder einmal traf sich ein bunt zusammen gewürfelter Haufen, um am Samstag mittag möglichst den ersten Saisonsieg zu feiern. Beide Teams agierten von Anfang an komplett auf Augenhöhe ohne sich in der Abwehr gegenseitig allzu weh zu tun. So fielen die Tore auf beiden Seiten im Minutentakt und es entwickelte sich ein munteres Spielchen. Mal lag die eine Mannschaft in Führung, dann wiederum die andere. So wurden folgerichtig mit einem knappen Ergebnis die Seiten gewechselt. Auch danach war der Spielverlauf bis zum 30:30 nach 50 Minuten derselbe. Doch auf einmal lief auf Seiten der Gastgeber gar nichts mehr zusammen und man verlor reihenweise die Bälle. Die erfahrenen Gäste ließen sich nicht lang bitten, nahmen diese Geschenke dankend an und konnten so siebenmal in Folge treffen. Damit war die Partie natürlich entschieden und die Dritte muss nächsten Samstag in Groß-Umstadt den nächsten Anlauf auf den ersten Sieg starten
Für die MSG am Ball: N. Hesbacher, M. Herzog, J. Homes (7), D. Eckrich, D. Henz, T. Prediger (alle je 6), D. Ott, M. Sickenberger (je 2), O., Ariobi, P. Sauer (je 1), N. Schwind, J. Hofmeister

Chance auf den vierten Sieg in Folge

Am nächsten Samstag, den 07.12., hat die MSG (Platz 6, 12:8-Punkte) erneut Heimrecht. Man empfängt mit dem TV Bürgstadt (Platz 14, 4:16-Punkte) das aktuelle Tabellenschlusslicht. Die Gäste mussten, nach einem starken Saisonstart mit zwei Siegen, zuletzt achtmal hintereinander das Parkett als Verlierer verlassen und sind damit am Tabellenende angelangt. Dennoch sollte man den TV Bürgstadt keinesfalls unterschätzen. Das Ziel des Teams heißt aber eindeutig: Vierter Sieg in Folge! Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

Load more