TG Hörstein II – TV Haibach II 16:26 (10:12)

Auch im letzten Saisonspiel konnte die Hawischer Zwote siegreich vom Platz gehen und man beendet die Runde somit mit starken 20:4 Punkten und dem bereits seit der letzten Woche feststehenden Aufstieg in die Bezirksliga B.

Das Spiel gegen Hörstein hatte von Beginn an einen eher lockeren Charakter. Das merkte man zunächst auch an der Deckungsleistung der Haibacher und folgerichtig stand ein 4:1 Rückstand auf der Anzeigetafel. Als Haibach sich aber gefangen hatte machte man sich auf das Spiel wieder in die eigene Hand zu nehmen und konnte beim Stand von 5:6 zum ersten Mal in Führung gehen. Diese sollte in der Folge dann nicht mehr abgegeben werden.
Konnte Hörstein in der ersten Hälfte, angetrieben vom gut aufgelegten Mittelmann der Gastgeber, noch mithalten, war es in der zweiten Hälfte eine sehr einseitige Begegnung. Minutenlange Angriffe der Gastgeber wurden ein ums andere Mal durch schnell vorgetragenes Angriffsspiel der Haibacher gekontert. Am Ende stand ein verdienter Auswärtserfolg und damit ein gelungener Rundenabschluss zu Buche.

An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft von ihren in der kommenden Runde nicht mehr zur Verfügung stehenden Spielern verabschieden. Machts gut Jungs!

Ein weiteres großes Danke für dein Engagement und deinen unermüdlichen Einsatz geht an den scheidenden Trainer Christian Fuchs, der sein Traineramt mit Abpfiff des gestrigen Spiels an seinen Nachfolger abgibt. DANKE FUXL!

Für Haibach am Ball: Timo Kempf; Sebastian Withelm, Philipp Stein, Jannik Homes, Alex Welzbacher (2), Konstatin Konrad (1), Felix Lorenz (1), Christian Withelm (4), Tim Albert (2), Marvin Schüßler (1), Manuel Brand (7), Tino Staudt (7), Jonas Hofmeister, Niklas Schwind (1)

TV Haibach I – TV Kirchzell II 31:22 (15:14)

Gegen die unbequem zu spielenden Gäste kam man wie die letzten Wochen auch nur schwer in tritt. Kirchzell legte immer wieder vor und der TVH schaffte es durch ein statisches Angriffsspiel kaum einmal zum Torerfolg zu kommen. So lag Kirchzell folgerichtig nach knapp 20 Minuten mit 10:8 vorne. Allerdings sah man bereits zu diesem Zeitpunkt, dass -wenn der TVH sich steigern würde- es nur eine Frage der Zeit ist, bis Haibach die Führung übernehmen würde. Bis kurz vor dem Seitenwechsel gelang es dann durch eine erhebliche Verbesserung des Angriffsspiels mit 15:13 in Führung zu gehen und man hatte sogar noch die Chance das sechzehnte Tor zu erzielen. Doch ähnlich wie vor Wochenfrist der THW Kiel verlor man den Ball und Kirchzell gelang ein Treffer ins verwaiste Tor des TVH.

Mit Wut im Bauch und einer ganz anderen Körpersprache kam man aus der Kabine. Die Gäste hatten den Haibachern nun nicht mehr viel entgegenzusetzen und so baute man den Vorsprung Tor um Tor aus. Vor allem in der Abwehr wusste man in den zweiten 30 Minuten zu überzeugen und man hielt den TVK in diesem Abschnitt bei acht Toren. Am Ende stand ein hochverdientes 31:22 auf der Anzeigentafel, mit dem der TVH zuhause die Saison mit 27:1-Punkten abschließt und damit eine fast blütenweiße Weste aufweist. Als dann auch noch die Info von der Böllsteiner Niederlage eintrudelte stand fest, dass der TVH vorzeitig aufgestiegen ist und nach einem Jahr Abstinenz in die Bezirksoberliga zurückkehrt.

Torschützen TVH: O. Fetser (10), P. Orth (5), M. Albert, D. Hesbacher (je 4), J. Albert (4/2), T. Horlebein (3), D. Ott (1)
Torschützen Kirchzell: F. Lang, M. Friedel (je 5), K. Merkel (3), L. Breunig (3/2), M. Mielert, S. Geyer (je 2), N. Schneider, S. Link (je 1)

Vorschau: Alle Mann nach Michelbach!!! Am nächsten Samstag, den 05.05., steht das letzte Spiel der Saison an. Wenn der TVH es schafft beim TV Michelbach zu gewinnen, wird das Team aus eigener Kraft Meister. Das müsste doch für viele Fans ein Anreiz sein die Reise in den Kahlgrund mit anzutreten. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Kahltalhalle.
Ein besonderer Dank der Mannschaft geht abermals an die Kicker aus Grünmorsbach für die nimmermüde Unterstützung!

TV Haibach II – TV Glattbach II 23:20 (10:11)

Die Hawischer Zwote ist Meister!

Am vergangenen Wochenende gelang es der zweiten Mannschaft des TV Haibach den Meistertitel in der Bezirksliga C unter Dach und Fach zu bringen.

Zuvor stand aber eine schwere Aufgabe mit den Gästen der zweiten Mannschaft aus Glattbach auf dem Programm die es zu bewältigen galt. Die noch etwas jünger aufgestellte Truppe der Gäste hatte aus dem Hinspiel noch etwas gut zumachen und das merkte man von Beginn an. Mit viel Tempo und vielen Spielzügen wurde die Haibacher Abwehr zunächst auf die Probe gestellt. Die Heimmannschaft zeigte aber eine bärenstarke Deckungsleistung und so konnte Glattbach nicht die erhoffte Wirkung erzielen. Allerdings vermochte die Heimmannschaft im eigenen Offensivspiel nicht viel mehr zu überzeugen, sodass die eigene Torausbeute ebenfalls sehr mau blieb. Dennoch gelang es den Gastgebern zunächst auf 6:3 davon zu ziehen. Dann aber kam ein Bruch ins Haibacher Spiel und die Gäste konnten mit vier Treffern in Folge das Ergebnis zu ihren Gunsten drehen. Ab diesem Zeitpunkt legten die Gäste immer einen Treffer vor und Haibach zog nach. Im letzten Angriff vor der Halbzeit konnte dann kein Treffer erzielt werden, sodass Glattbach mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel tat sich Haibach zunächst einige Minuten etwas schwer wieder in die Partie zu finden. Da Glattbach dies allerdings ebenfalls nicht wirklich besser bewerkstelligen konnte änderte sich zunächst nichts am Ergebnis. Dann aber wachte der TVH auf und stellte die eigene Spielweise auf mehr Tempohandball um. Damit kamen die Gäste nun nicht mehr zurecht und Haibach enteilte auf 18:13 eine Viertelstunde vor Schluss. Dann musste man dem hohen Tempo Tribut zollen und mit den Wechseln kam ein kleiner Bruch ins Haibacher Spiel. Glattbach nutzte dies um den Abstand wieder etwas zu verkürzen, kam jedoch nicht mehr näher als zwei Tore an die Heimmannschaft heran. Auch eine komplette Manndeckung in den letzten Minuten brachte die Heimmannschaft nicht mehr aus dem Konzept und so konnte mit dem 23. Tor in den Schlusssekunden der Sieg und damit die Meisterschaft perfekt gemacht werden.

Ein großes Danke ergeht an dieser Stelle an die 1. Mannschaft für die lautstarke Unterstützung während der Partie!

Für Haibach am Ball: Timo Kempf; Philipp Stein (2), Niklas Adams (1), Manuel Brand, Antonio Konrad, Marvin Schüßler (6), Konstantin Konrad, Tim Albert (6), Max Withelm (1), Tino Staudt, Sebastian Withelm (4), Felix Lorenz (1), Jonas Hofmeister, Martin Melzer (2)

TV Haibach II – MSG Groß-Umstadt/Habitzheim 31:19 (13:11)

Rasante Revanche in heimischer Halle.

Am 14.04. um 16:00 traf unsere Zweite Mannschaft auf die Gegner, die sich die Einzigen nennen dürfen, die uns dieses Jahr zwei Punkte abnehmen konnten. Alleine deshalb war klar wie wichtig ein Sieg auch für die mentale Stärke im Kampf um den Aufstieg war. Unser klarer Vorteil war der deutliche Altersunterschied zu unseren Gunsten. So trafen Generationen aufeinander und wir nutzten diesen Vorteil durch ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel, mit vielen Tempogegenstößen und Seitenwechseln. Die erste Halbzeit verlief jedoch etwas schleppend, da wir nicht so einfach ins Spiel fanden und unsere Gegner ihre Erfahrung voll ausspielen konnten. Und nur durch die dauerhafte Präsenz unseres Torwartes N. Hefter daran gehindert werden konnte in Führung zu gehen. So gingen wir mit einem Halbzeitstand von 13:11 in die Kabine und wussten, dass es Zeit ist sich zusammenzureißen. Mit viel Druck nach vorne und enormer Laufarbeit bis in die letzten Sekunden konnten wir in der Folge die eigene Leistung steigern und uns mit einem deutlichen und verdienten Endstand von 31:19 von unseren Zuschauern und den Rivalen aus Großumstadt/Habitzheim verabschieden.

Für den TV Haibach kämpften und siegten: N. Hefter (TW), T. Kempf (TW), N. Adams (4), N. Schwind (2), A. Konrad (3), K. Konrad (5), M. Benz (1), T. Albert (7), M. Withelm (2), C. Withelm (3), J. Hofmeister (1), F. Lorenz (3), J. Homes, T. Staudt

TVH – MSG Umstadt / Habitzheim III 32:24 (12:12)

Im vorletzten Heimspiel der Saison bot sich den Zuschauern das mittlerweile schon bekannte Bild. Haibach brauchte eine lange Anlaufzeit, um in die Partie zu finden. Die Gäste lagen eigentlich immer vorne, während der TVH vor allem aufgrund des schwachen Angriffspiels einem Rückstand hinterherrennen musste. Bis zum Pausenpfiff hatte der Gastgeber es immerhin geschafft den Spielstand auszugleichen. Zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen und nach knapp zehn Spielminuten hatten beide Teams schon jeweils sechs Treffer auf dem Konto. Dann gelang es dem TVH endlich sich zu steigern und so setzte man sich schnell von den Gästen ab, denen man jetzt erheblich anmerkte, dass Ihnen die Körner ausgingen. So gelang letztlich ein Sieg mit acht Toren Vorsprung, bei dem man sich aber wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerte. Nächste Woche wird eine erhebliche Leistungssteigerung notwendig sein, um im Spitzenspiel in Böllstein bestehen zu können.

Tore für den TVH: J. Albert (9/6), T. Horlebein (7), M. Albert (6), O. Fetser, P. Orth (je 3), D. Ott, S. Aulbach (je 2)

Vorschau: Am nächsten Samstag, den 21.04., steht das entscheidende Spiel um den Aufstieg an. Der TVH reist zur MSG Böllstein / Wersau. Die beiden Mannschaften stehen punktgleich auf den Plätzen 2 und 3 der Tabelle und auch im Hinspiel trennte man sich unentschieden. Da in diesem Jahr sehr wahrscheinlich gleich zwei Teams in die Bezirksoberliga aufsteigen werden, dürfte der Gewinner dieses Gipfeltreffens nächstes Jahr in der BOL dabei sein. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle Brombachtal. Das Team hofft auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung, hoffentlich auch von unseren grünen Freunden aus Grünmorsbach. Come on, Boys in green!

ACHTUNG: Zu diesem Spiel bietet der TVH Fahrgelegenheiten an. Abfahrt wäre um 18 Uhr am Handballerheim. Um besser planen zu können, bitten wir um eine Voranmeldung per Mail an millo.k72@goooglemail.com<mailto:millo.k72@goooglemail.com> oder telefonisch unter 0176 96188850. Lasst uns dieses Spiel stimmungsmäßig zu einem Heimspiel machen!

HSG Bachgau II – TVH 26:31 (13:15)

Zu Beginn tat man sich wieder einmal extrem schwer und lag schnell mit 5:2 in Rückstand. Doch danach fand der TVH schnell in die Partie und konnte -gestützt auf eine starke Abwehr und einen guten Torhüter- das Ruder rumreißen. Beim Stand von 10:6 für Haibach schien man voll auf Kurs. Aber Bachgau nahm einen Torhüterwechsel vor und damit hatte man erhebliche Probleme. Es folgte eine fast zehnminütige Torflaute und so glichen die Gasteber wieder aus. Danach lief es wieder besser und man lag bis zum Pausenpfiff wieder leicht in Front.

In der zweiten Hälfte lies man die Bachgauer nicht mehr herankommen. Gestützt auf eine weiterhin gute Abwehr wurden viele einfache Tore erzielt und man baute den Vorsprung zwischenzeitlich auf bis zu acht Tore (29:21) aus. Am Ende lies man die Partie locker ausklingen und fuhr schlussendlich einen ungefährdeten Auswärtssieg ein.

Tore: J. Albert (9/4), O. Fetser (7), D. Ott, P. Orth (je 4), S. Aulbach (3), D. Hesbacher  (2), M. Albert, K. Gehl (je 1)

Vorschau: Am nächsten Samstag, den 14.04. empfängt der TVH die MSG Umstadt III. Um aufzusteigen benötigt man in den letzten vier Partien die volle Punktzahl. Am besten fängt man damit also in diesem Heimspiel an. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

TV Haibach II – MSG Groß-Zimmern/Dieburg III 32:25 (17:11)

Am vergangenen Sonntag empfing die Hawischer Zwote die Gäste der dritten Mannschaft der MSG Groß-Zimmern/Dieburg. Das Spiel begann mit einer ausgeglichenen Phase in der sich beide Mannschaften erstmal abtasteten und keiner sich vom anderen absetzen konnte. Haibach begann mit viel Tempo aus der zweiten Welle heraus, wohingegen die Gäste gut strukturierte Angriffe zeigten und durch häufige Wechsel ihre linke Seite immer wieder in gute Wurfpositionen brachte.

Nachdem Haibach in der Folge die Abwehrformation etwas änderte und mit Max Withelm einen der beiden zusätzlich an diesem Tag zur Verfügung stehenden Routiniers auf die Platte brachte stabilisierte sich die Abwehr zusehends. So konnten nun auch über die erste Welle einige Torerfolge verbucht werden. Da die Gäste nun ihrerseits wechseln mussten und der Angriff dadurch etwas weniger Durchschlagskraft entwickeln konnte, nutzte Haibach diese Situation, um sich, angetrieben vom zweiten Routinier Martin Melzer, bis zur Halbzeit einen Vorsprung von sechs Treffern zu erarbeiten.

In der Halbzeit nahm man sich vor gleich zu Beginn der zweiten Hälfte den Sack zu zumachen und weiter konzentriert zu agieren. Leider konnte man es so nicht umsetzen und ermöglichte den Gästen durch eigene unkonzentrierte Abschlüsse den Abstand auf zwei Tore zu verkürzen. Obwohl mehrmals die Möglichkeit für die MSG bestand auf ein Tor zu verkürzen schaffte Haibach es sich nun wieder zu steigern und eben diese Verkürzung zu verhindern.

Man erkämpfte nun aus einer sicheren Abwehr heraus wieder vermehrt Bälle und konnte auch im Angriff wieder eine verbesserte Treffsicherheit an den Tag legen.

Am Ende stand ein verdienter Heimerfolg auf der Anzeigetafel mit dem man nun in eine erneut dreiwöchige Spielpause geht. Ein besonderer Dank geht noch an Martin Melzer und Max Withelm für die Bereitschaft kurzfristig auszuhelfen.

Für Haibach am Ball: Timo Kempf, Noah Hefter; Felix Lorenz, Philipp Stein (4), Niklas Schwind (1), Sebastian Withelm (5), Maximilian Withelm (2), Christian Withelm (5), Martin Melzer (6), Tim Albert (3), Jannik Homes (5), Jonas Hofmeister (1), Calvin Schedlbauer

TV Haibach I – MSG Groß-Zimmern / Dieburg II 29:28 (18:16)

Mit einem aufgrund von Krankheiten und Verletzungen stark ausgedünnten Kader musste der TVH in das schwierige Heimspiel gegen die MSG starten. Zu Spielbeginn legten die Gastgeber immer wieder Treffer vor, doch Groß-Zimmern / Dieburg, die auf einen kompletten Kader mit Erstmannschaftunterstützung zurückgreifen konnten, konterte stets. So lag man zwar immer ein bis zwei Tore in Front, aber man konnte sich einfach nicht richtig absetzen. Zwar hatte der TVH vorne einen richtig guten Tag erwischt, doch dafür zeigte man in der Abwehr an diesem Tag eklatante Schwächen und auch die beiden Torhüter des TVH konnten nicht überzeugen. So blieb es die komplette erste Hälfte eine enge Kiste und schließlich wurden beim Stand von 18:16 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte wollte man schnell für klare Verhältnisse sorgen, auch um sich die Kräfte ein bisschen besser einteilen zu können. Jetzt war es so, dass man eigentlich immer drei bis vier Treffer in Front lag, doch die endgültige Entscheidung war auch dies keinesfalls. Als man es dann beim 27:22 erstmals geschafft hatte den Vorsprung auf fünf Tore zu erhöhen, hätte man eigentlich clever genug sein müssen das Spiel locker nach Hause zu fahren. Doch weit gefehlt: Man nahm sich etliche Lustwürfe und so kam die MSG Tor um Tor ran. Als die Kombinierten 30 Sekunden vor dem Ende den Anschlusstreffer zum 29:28 erzielten, brach bei Haibach das große Zittern aus. Doch mit Hängen und Würgen brachte man das eine Tor über die Zeit.

Fazit: Sicher ist der Sieg verdient, da die MSG zu keinem Zeitpunkt des Spiels auch nur einmal in Führung lag. Doch der TVH darf das Spiel niemals beinahe noch aus der Hand geben. Hier muss man in Zukunft wesentlich cleverer agieren. Es gilt nun in den beiden Osterwochen im Training an den erheblichen Defiziten zu arbeiten, um gestärkt in die letzten fünf Spiele der Saison zu gehen.

Torschützen für den TVH: J. Albert (11/3), O. Fetser (7), T. Horlebein (4), P. Orth (3), S. Aulbach, J. Homes, C. Withelm (alle je 1), D. Ott (1/1)

TV Bürgstadt – TV Haibach I 27:25 (14:11)

Gegen den Tabellenzweiten zeigte der TVH sich zu Beginn durchaus von der extrem stimmungsvollen Atmosphäre beeindruckt und lag schnell mit 4:1 in Rückstand. Vor allem gegen den körperlich starken Rückraum der Gastgeber fand man keine Mittel und so trafen diese in der Anfangsviertelstunde beinahe nach Belieben. Beim 4:8 aus Haibacher Sicht war man bereits gezwungen eine Auszeit zu nehmen um sich neu auf Bürgstadt einzustellen. Danach lief es besser und man fand vor allem durch gelungene Angriffsaktionen zurück ins Spiel. Beim 8:9 hatte der TVH wieder den Anschluss geschafft, doch auch Bürgstadt lies nicht locker und spielte weiter auf hohem Niveau. So legten die Gastgeber wieder einen Zwischenspurt hin und bauten den Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf drei Tore aus.

In der zweiten Hälfte bot sich den zahlreichen Zuschauern dasselbe Bild. Der TVH zeigte kämpferisch zwar eine starke Leistung, aber irgendwie fehlte an diesem Tag überall das letzte Quäntchen. Erschwerdend kam hinzu, dass vor allem die Haibacher Rückraumspieler einen schwachen Tag erwischt hatten und etliche gute Einwurfmöglichkeiten liegen ließen. Bürgstadt legte immer wieder vor und dem TVH gelang es nicht in der zweiten Halbzeit auch nur einmal den Spielstand auszugleichen. Beim Stand von 25:26 witterte Haibach nochmals Morgenluft auf zumindest einen Punkt, doch abermals spielte der Gastgeber seinen Part souverän herunter und so gelang diesem schlussendlich der entscheidende 27. Treffer. An diesem Tag musste der TVH anerkennen, dass der Gegner einfach besser war und so wandert folgerichtig die Tabellenführung sechs Spieltage vor dem Ende nach Bürgstadt.

Bedanken möchte das Team sich noch bei den Fußballern der Spvgg Grünmorsbach, die die Mannschaft großartig unterstützten. Chapeau Jungs, großer Auftritt!

Torschützen für den TVH: J. Albert (7/3), T. Horlebein (5), M. Albert, S. Aulbach, D. Hesbacher (alle je 3), O. Fetser (2), D. Ott, P. Orth (je 1)

Vorschau: Aus dem Gejagten wird nun der Jäger! Nach dem Abrutschen auf Tabellenplatz zwei darf man sich -wenn möglich- bis zum Rundenende keine weiteren Punktverluste leisten. Daher gilt es auch im kommenden Heimspiel gegen die MSG Groß-Zimmern /Dieburg II die volle Konzentration zu wahren. Spielbeginn ist am Sonntag, den 25.03., um 18 Uhr in der Kultur- und Sporthalle Haibach.

TV Haibach I – HSG Rodenstein II 27:12 (15:2)

Gegen den Gast, durch welchen vom Hinspiel die bis dato einzige Saisonniederlage datiert, wollte man nach den beiden durchwachsenen Auftritten zuletzt Wiedergutmachung betreiben. Hierbei sollte der Fokus auf eine starke Abwehr gelegt werden, aus der man über viele einfache Tore zum Erfolg kommen wollte. Was der TVH dann in den ersten 30 Minuten auf die Platte brachte, sollte selbst die kühnsten Erwartungen übertreffen. Die HSG fand überhaupt kein Mittel die überragende Haibacher Defensive zu überwinden; und kam doch einmal ein Ball durch, stand dahinter noch der bärenstarke Torhüter „Kristian Mitrovic-Herzog“ des TVH. Da konnte man auch über das an diesem Tage nicht ganz so flüssige Angriffspiel der Gastgeber hinwegsehen. Es dauerte eine Viertelstunde, ehe der Gast erstmals ins Schwarze treffen konnte, dies sollte bis zum Seitenwechsel der einzige Feldtreffer der HSG bleiben. Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die überragende Abwehrleistung der ersten Hälfte konnte nicht ganz gehalten werden, war aber immer noch stark. Vorne machte man nicht mehr als nötig, aber das reichte an diesem Tag vollends aus um den Gast deutlich in die Schranken zu weisen und sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren.

Torschützen TVH: P. Orth (7), D. Ott (5/2), M. Albert, K. Gehl (je 4), T. Horlebein (3), D. Hesbacher (2), J. Albert, J. Homes (je 1)

Vorschau: Am nächsten Samstag, den 17.03., steht das absolute Topspiel vor der Tür. Der TVH reist als Tabellenführer zum ärgsten Verfolger nach Bürgstadt. Das Hinspiel konnte man deutlich für sich entscheiden und der TVB wird sicher auf Revanche aus sein. Für Haibach gilt es die überrragende Vorstellung in der Defensive vom vergangenen Wochenende zu wiederholen, dann dürfte allemal etwas drin sein. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der Miltenberger Dreifachsporthalle. Das Team hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Load more