TV Haibach – TV Glattbach 20:23 (12:13)

Im ersten Spiel der Hallenrunde trafen wir auf die spielstarke Mannschaft des TV Glattbach. Wie schon in den letzten Turnieren entwickelte sich wieder ein gutes und spannendes Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Wir hatten zunächst den besseren Start, lagen dann aber im Laufe der ersten Halbzeit mit vier Toren im Rückstand, was zum Einen daran lag, das wir etliche gut herausgespielte Chancen nicht nutzen konnten und zum Anderen daran, dass die Glattbacherinnen sehr geschickt Überzahlsituationen herausspielten, die sie dann auch in Tore ummünzten. Kurz vor der Halbzeit hatten wir den dann dank einer besseren Trefferquote und erfolgreicherer Abwehraktionen egalisert. In die Pause ging es dann mit einen Tor Rückstand. Im zweiten Durchgang wogte das Spiel hin und her. Zunächst führten wir mit zwei Toren, dann wieder der TV Glattbach, wenige Minuten vor Schluß stand es Unentschieden – und die Glattbacherinnen nutzten ihre Torchancen dann besser als wir. Als Fazit läßt sich festhalten, daß wir uns mit unserer jungen Mannschaft, elf der vierzehn teilnehmenden Spielerinnen gehören zum jüngeren Jahrgang 2006, seit der Qualirunde toll weiterentwickelt haben – weiter so. Erwähnenswert ist aber auch, dass der TV Glattbach über eine sehr homogene Mannschaft verfügt, die auschließlich aus Spielerinnen des Jahrgangs 2005 besteht, was sich auch an der Anzahl der Torschützinnen niederschlägt. So verteilten sich die Tore des TV Glattbach gleichmäßig auf acht von neun eingesetzten Spielerinnen, während bei uns fünf von dreizehn Spielerinnen trafen.

Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Anna
G., Luana, Emily W., Emma, Frida, Emily M.

TV Erlenbach – TVH 25:27 (10:13)

Zum Auftakt der neuen Saison musste man beim TV Erlenbach ran. Zu Beginn der Partie hatte der TVH im Angriff gleich einmal Probleme gegen die körperlich überlegenen Gastgeber, doch da man ein starke Abwehr auf die Platte stellte entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Da man allmählich auch im Angriff auf Touren kam, gewann der TVH im Laufe der ersten Hälfte langsam aber sicher die Oberhand und konnte quasi mit dem Halbzeitpfiff das 13:10 erzielen.

In die zweite Hälfte starteten die Gäste hochkonzentriert und bauten den Vorsprung schnell auf sechs Tore (21:15) aus. Die Partie schien schon entschieden. Doch plötzlich verlor Haibach total den Faden und so kam Erlenbach -angeführt vom überragenden Rückraumshooter Kai Hansmann (am Ende 11 der 25 Heimtore)- wieder ins Spiel. Tor um Tor holten die Gastgeber auf und beim 24:24 stand es sogar kurz vor dem Ende Remis. Aber der TVH behielt einen kühlen Kopf und nahm durch starke Einzelaktionen die zwei Punkte letztlich auch verdient mit in die Heimat.

Torschützen TVH: D. Ott (9/3), T. Horlebein (4), P. Orth, M. Rösner, D. Hesbacher (alle je 3), S. Aulbach, M. Albert (je 2) u. J. Albert (1)

Vorschau: Am Kerbsamstag, den 23.09., hat der TVH ein Derby vor der Brust. Im ersten Heimspiel empfängt man die HSG Aschaffenburg und will hier natürlich nachlegen. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

TVH – JSG Odenwald 26:11 (10:7)

Gegen die Gäste, welche sich erst auf den letzten Drücker für die BOL qualifiziert hatten, spielte man nach schneller 3:0-Führung leider nicht so konsequent weiter und Mitte der ersten Halbzeit stand es 6:5. Obwohl der TVH optisch deutlich überlegen war, spielte man viel zu behäbig um die JSG ernsthaft in Bedrängnis zu bringen und wenn man sich einmal in eine ordentliche Wurfposition gebracht hatte, scheiterte man am Gästetorhüter. So ging es mit einem 10:7 in die Kabine.
In dieser schienen deutliche Worte gefallen zu sein, denn nach dem Wiederanpfiff zeigte sich Haibach wie verwandelt. Endlich zog man ein flüssiges Angriffsspiel auf und die Chancen wurden effektiv genutzt. Da auch die Abwehr wesentlich besser als noch in Durchgang eins stand, kam Odenwald kaum noch zu guten Wurfgelegenheiten. So baute man den Vorsprung bis zum Spielende immer weiter aus und kam nach einer guten zweiten Halbzeit doch noch zu einem hohen Sieg.
Es siegten: Rene, Fabien; Lukas (14), Marco (4), Dustin (3), Joris, Tim (je 2), Simon (1), Jan, Fabian u. Luis

Load more