Tuspo Obernburg – TVH 27:34 (14:17)

Im Duell zweier Mannschaften, die sich durch unzählige Vergleiche in den letzten Jahren in – und auswendig kennen, luden beide Abwehrreihen in der ersten Hälfte zum „Tag der offenen Tür“ ein. Die Offensive beider Mannschaften konnte machen, was sie wollte, wobei die Haibacher dem Gastgeber immer einen Tick voraus waren und eigentlich die kompletten ersten 25 Minuten immer mit zwei bis drei Toren in Führung lag.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der TVH hellwach und erzielte schnell die nächsten drei Tore in Folge, sodass der Vorsprung nun sechs Tore betrug. Und die erwies sich als vorentscheidend: Egal was die Tuspo an diesem Tag auch versuchte, näher als auf fünf Tore sollte sie nicht mehr an den Gast herankommen, der das Spiel abgezockt nach Hause brachte. Nach dieser starken Leistung grüßt der TVH mit 4:0-Punkten in der noch jungen Saison von der Tabellenspitze.

Es siegten: Rene, Dustin (13), Lukas (11/2), Joris (5), Simon (4), Marco (1), Jan, Tim, Simon, Fabian u. Felix.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 08.10., hat der TVH ein Heimspiel gegen die mJSG Dieburg / Groß-Zimmern. Diese ist mit zwei Niederlagen gestartet und der TVH möchte diese Anzahl natürlich liebend gerne auf drei erhöhen. Spielbeginn ist um 16:15 Uhr in der Kultur- und Sporthalle.

HSG Sulzbach/Leidersbach – TV Haibach 26:14 (10:7)

Ein spannendes und knappes Spiel erwarteten wir am Samstag bei unserem Gastspiell bei der HSG Sulzbach/Leidersbach, gegen die wir erst vor zwei Wochen beim Turnier in Glattbach erfolgreich waren – doch es kam ganz anders. Wir standen völlig neben uns. Wir bewegten uns fast gar nicht ohne Ball, gelangten so kaum in die freien Räume und nur selten erspielten wir uns Torchancen. Lediglich durch Einzelaktionen waren wir torgefährlich Von Tempogegenstössen oder schneller Mitte war nichts zu sehen. Dennoch konnten wir die erste Hälfte vom Ergebnis noch annähernd ausgeglichen gestalten, da wir zumindest in der Abwehr noch einigermassen konzentriert waren und uns gegenseitig halfen. In der zweiten Halbzeit klappte dann noch weniger. Nun nahm auch die Anzahl der Fehlpässe deutlich zu und in dem Masse in dem bei uns immer weniger lief steigerte sich die HSG und nutzte unsere Schwächen konsequent aus. Als Ausdruck für unseren völlig verqueren Tag: wir vergaben acht Siebenmeter. Fazit: Solche Tage gibt es. Abhaken und vergessen. Jetzt haben wir erstmal zwei Wochen Pause, bevor wir am 22.10.2017 die Tuspo Obernburg zum Pokalspiel empfangen und natürlich auf zahlreiche Unterstützung hoffen. Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Anna G., Emily W., Emma,, Emily M.

TV Haibach – HSG Sulzbach/Leidersbach 1 12:27 (6:13)

Viel zu hoch verloren wir gegen die spielstarke Mannschaft der HSG Sulzbach/Leidersbach. In der ersten Halbzeit beim 3-3 spielten wir viel besser als letzte Woche und so stand es Mitte der ersten Halbzeit 4:5. Danach gab es auf beiden Seiten weiterhin zahlreiche Chancen, wobei die HSG ihre besser nutzte, was vor allem an der schon besseren Wurftechnik vieler Spielerinnen lag. Nach der Pause war die Spielform 6-6 an der Reihe und es wurde ein ähnlicher Verlauf wie in der ersten Halbzeit. Zunächst ging es munter hin und her und so stand es nach 33 Minuten 12:20, bis dahin verlief die zweite Halbzeit mit 6:7 ausgeglichen. In den verbleibenden Minuten gelang es uns dann leider kein Tor mehr, während die HSG durch schnelles Umschalten noch einige erzielen konnte. Es gibt keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Trotz des Ergebnisses war es spielerisch eine gute Leistung und wenn wir im Training weiterhin fleissig Werfen üben, dann werden wir schon bald unsere Chancen besser nutzen können und viel mehr Tore erzielen. Schön,dass sich unsere Tore gleichmässig auf sechs Spielerinnen verteilten. Es spielten: Celina, Marleen, Sophia, Amelie, Lena, Helen, Ella, Ida, Lilo

JSG Wallstadt 1 – TV Haibach 16:9 (9:3)

Nach Abschluss der Qualirunde wurden im Bereich der weiblíchen E-Jugend drei Gruppen gebildet, wobei die Einteilung nach der vermeintlichen Spielstärke erfolgte. Wir wurden in die Gruppe der spielstärksten Mannschaften platziert und waren nun gespannt, ob wir mit unserer neuformierten Mannschaft dort mithalten können. Im ersten Spiel mussten wir in Großwallstadt gegen die Manschaft der JSG Wallstadt 1 antreten. Im Gegensatz zu den Vorjahren fiel uns die Spielform 3-3, welche in der ersten Halbzeit gespielt wird, schwer. Es gelang uns zu selten, den Ball über die Mittellinie in die gegnerische Hälfte zu bringen, da wir uns zu wenig ohne Ball in die freien Räume bewegten. So lagen wir dann zur Halbzeit mit sechs Toren im Rückstand. In der zweiten Halbzeit, beim Spiel 6-6 war dann aber kein Unterschied zwischen den beiden Mannschaften festzustellen. Wir rannten mit und ohne Ball, nutzten schon geschickt die freien Räume und erzielten schöne Tore. Eine gute Leistung und wenn wir das Spiel 3-3 verbessern, müssen wir uns vor keiner Mannschaft verstecken. Es dribbelten, rannten und kämpften: Celina, Helen, Lena, Ela, Lilo, Sophia, Amelie, Ida, Maleen, Lina

TV Haibach – HSG Aschaffenburg 43:26 (23:10)

Im ersten Heimspiel der neuen Saison traf man gleich im Derby auf die HSG Aschaffenburg, gegen die man sich in den letzten Jahren stets verdammt schwer tat. Nach ausgeglichenem Beginn erspielte man sich in der ersten Viertelstunde eine immer größer werdende Überlegenheit und nach dem 8:5 gelangen den Gastgebern sechs Treffer in Folge, sodass man sich schon einen großen Vorsprung herausgespielt hatte. Gestützt auf eine starke Abwehr spielte der TVH weiter schnell nach vorne und erhöhte diesen Vorsprung noch Tor um Tor. So stand beim Seitenwechsel ein 23:10 auf der Anzeigentafel und die zahlreichen Zuschauer honorierten diese tolle ersten Halbzeit mit lang anhaltendem Applaus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit regierte in der Haibacher Abwehr das Chaos und der Gast kam nun zu vielen einfachen Toren. Da jedoch die Angriffsmaschinerie weiter auf Hochtouren lief, kam die HSG nicht wesentlich näher und der Vorsprung des TVH pendelte sich zwischen 11-14 Toren ein. Auf Haibacher Seite wurde munter durchgewechselt und alle Feldspieler konnten sich an diesem Abend in die Torschützenliste eintragen (und jeder Spieler wusste auch zu überzeugen, wenn man einzelne Spieler hervorheben möchte, dann eventuell David Hesbacher, der sensationelle Würfe aus dem Rückraum zeigte und bei elf Treffern eine beinahe 100%-ige Trefferquote hatte, sowie den Youngster Jannik Homes, der etliche Treffer von der Rechtsaußenposition sowie vom 7-Meter-Strich erzielen konnte). Da sich im Verlauf der zweiten Hälfte die Deckung wieder spürbar steigerte, wuchs dann der Vorsprung bis zum Spielende wieder kontinuierlich an und das Match endete schließlich 43:26 zu Gunsten der Gastgeber.

Torschützen TVH: D. Hesbacher (11), Jannik Homes (6/2), T. Horlebein, M. Albert (je 5), J. Albert (5/1), P. Orth (4), K. Gehl, S. Aulbach (je 3), D. Ott (1/1)

Torschützen HSG: T. Gürth (7/3), M. Meyer (4/1), J. Sandner, F. Schneider (je 3), J. Fuchs, A. Lidan, S. Möckl (alle je 2), L. Gaida, M. Pfirsching, D. Zellner (alle je 1)

Vorschau: Am nächsten Sonntag, den 01.10., hat der TVH beim Aufsteiger HSG Sulzbach / Leidersbach ein Auswärtsspiel. Dieses Team hat bis jetzt erst ein Spiel bestritten und musste hier eine Niederlage hinnehmen. Man darf also harten Widerstand erwarten, da die HSG sicherlich die ersten Punkte einfahren möchte. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Main-Spessart-Halle in Sulzbach.

TV Haibach – TV Glattbach 20:23 (12:13)

Im ersten Spiel der Hallenrunde trafen wir auf die spielstarke Mannschaft des TV Glattbach. Wie schon in den letzten Turnieren entwickelte sich wieder ein gutes und spannendes Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Wir hatten zunächst den besseren Start, lagen dann aber im Laufe der ersten Halbzeit mit vier Toren im Rückstand, was zum Einen daran lag, das wir etliche gut herausgespielte Chancen nicht nutzen konnten und zum Anderen daran, dass die Glattbacherinnen sehr geschickt Überzahlsituationen herausspielten, die sie dann auch in Tore ummünzten. Kurz vor der Halbzeit hatten wir den dann dank einer besseren Trefferquote und erfolgreicherer Abwehraktionen egalisert. In die Pause ging es dann mit einen Tor Rückstand. Im zweiten Durchgang wogte das Spiel hin und her. Zunächst führten wir mit zwei Toren, dann wieder der TV Glattbach, wenige Minuten vor Schluß stand es Unentschieden – und die Glattbacherinnen nutzten ihre Torchancen dann besser als wir. Als Fazit läßt sich festhalten, daß wir uns mit unserer jungen Mannschaft, elf der vierzehn teilnehmenden Spielerinnen gehören zum jüngeren Jahrgang 2006, seit der Qualirunde toll weiterentwickelt haben – weiter so. Erwähnenswert ist aber auch, dass der TV Glattbach über eine sehr homogene Mannschaft verfügt, die auschließlich aus Spielerinnen des Jahrgangs 2005 besteht, was sich auch an der Anzahl der Torschützinnen niederschlägt. So verteilten sich die Tore des TV Glattbach gleichmäßig auf acht von neun eingesetzten Spielerinnen, während bei uns fünf von dreizehn Spielerinnen trafen.

Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Anna
G., Luana, Emily W., Emma, Frida, Emily M.

TV Erlenbach – TVH 25:27 (10:13)

Zum Auftakt der neuen Saison musste man beim TV Erlenbach ran. Zu Beginn der Partie hatte der TVH im Angriff gleich einmal Probleme gegen die körperlich überlegenen Gastgeber, doch da man ein starke Abwehr auf die Platte stellte entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Da man allmählich auch im Angriff auf Touren kam, gewann der TVH im Laufe der ersten Hälfte langsam aber sicher die Oberhand und konnte quasi mit dem Halbzeitpfiff das 13:10 erzielen.

In die zweite Hälfte starteten die Gäste hochkonzentriert und bauten den Vorsprung schnell auf sechs Tore (21:15) aus. Die Partie schien schon entschieden. Doch plötzlich verlor Haibach total den Faden und so kam Erlenbach -angeführt vom überragenden Rückraumshooter Kai Hansmann (am Ende 11 der 25 Heimtore)- wieder ins Spiel. Tor um Tor holten die Gastgeber auf und beim 24:24 stand es sogar kurz vor dem Ende Remis. Aber der TVH behielt einen kühlen Kopf und nahm durch starke Einzelaktionen die zwei Punkte letztlich auch verdient mit in die Heimat.

Torschützen TVH: D. Ott (9/3), T. Horlebein (4), P. Orth, M. Rösner, D. Hesbacher (alle je 3), S. Aulbach, M. Albert (je 2) u. J. Albert (1)

Vorschau: Am Kerbsamstag, den 23.09., hat der TVH ein Derby vor der Brust. Im ersten Heimspiel empfängt man die HSG Aschaffenburg und will hier natürlich nachlegen. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

TVH – JSG Odenwald 26:11 (10:7)

Gegen die Gäste, welche sich erst auf den letzten Drücker für die BOL qualifiziert hatten, spielte man nach schneller 3:0-Führung leider nicht so konsequent weiter und Mitte der ersten Halbzeit stand es 6:5. Obwohl der TVH optisch deutlich überlegen war, spielte man viel zu behäbig um die JSG ernsthaft in Bedrängnis zu bringen und wenn man sich einmal in eine ordentliche Wurfposition gebracht hatte, scheiterte man am Gästetorhüter. So ging es mit einem 10:7 in die Kabine.
In dieser schienen deutliche Worte gefallen zu sein, denn nach dem Wiederanpfiff zeigte sich Haibach wie verwandelt. Endlich zog man ein flüssiges Angriffsspiel auf und die Chancen wurden effektiv genutzt. Da auch die Abwehr wesentlich besser als noch in Durchgang eins stand, kam Odenwald kaum noch zu guten Wurfgelegenheiten. So baute man den Vorsprung bis zum Spielende immer weiter aus und kam nach einer guten zweiten Halbzeit doch noch zu einem hohen Sieg.
Es siegten: Rene, Fabien; Lukas (14), Marco (4), Dustin (3), Joris, Tim (je 2), Simon (1), Jan, Fabian u. Luis

Load more