TV Glattbach II – TV Haibach II 29:36 (14:19)

Ein Auswärtsspiel in heimischer Halle absolvierte die Hawischer Zwote am vergangenen Wochenende. Aufgrund der nicht verfügbaren Heimhalle der Glattbacher in Goldbach wich man kurzfristig nach Haibach aus. Das Spiel begann bis zum Spielstand von 8:8 recht ausgeglichen, dann gelang es den heimischen Gästen sich Stück für Stück bis auf sechs Tore abzusetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit hin kam Glattbach nochmals auf drei Tore heran, nach einer Auszeit der Hawischer Zwoten gelang es nochmal zwei Tore bis zur Halbzeit auf den Abstand drauf zu packen. Im ersten Teil der zweiten Hälfte kämpfte Glattbach sich wieder an den TVH heran und beim 23:25 waren die Gastgeber wieder in direkter Schlagdistanz. Nach einer Auszeit nahm der TVH das Heft des Handelns wieder in die Hand, Glattbach blieb zunächst am TVH dran, musste sich zum Ende dann aber doch den nochmals aufdrehenden Haibachern geschlagen geben.
Damit steht nun fest, dass der TVH II diese, leider wenig erfolgreiche, Runde zumindest nicht auf dem letzten Tabellenplatz beenden wird. Nach der Osterpause steht dann das letzte Saisonspiel gegen Sulzbach/Leidersbach an. Wieder in heimischer Halle. Hier soll dann zumindest ein erfolgreicher Rundenabschluss her.

Für den TVH am Ball: Timo Kempf, Noah Hefter; Thilo Hauer (11), Alex Welzbacher (7), Manuel Schott (11), Roman Ariobi (1), Sven Waßmer (2), Konstantin Konrad (2), Antonio Konrad (1), Niklas Schwind, Max Möschl (3), Jannik Homes (3)

HSG Eppertshausen / Münster – TV Haibach 23:47 (12:23)

Gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht wollte der TVH von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen. Und dies sollte auch tatsächlich gelingen: Die ersten drei Treffer gingen allesamt auf das Konto des Gastes und nach zehn Minuten stand es dann bereits 3:10. Durch einige Unaufmerksamkeiten in der Abwehr konnte dieser Vorsprung die nächste Viertelstunde nicht weiter ausgebaut werden, doch durch einen Zwischenspurt kurz vor dem Seitenwechsel warf man bis zum Pausenpfiff eine Elf-Tore-Führung heraus.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es dem Gastgeber ein bisschen besser dagegen zu halten und so tat sich die ersten zehn Minuten nicht wirklich viel. Doch wieder gelang es dem TVH ein paar Gänge höher zu schalten und obwohl man noch etliche 100-prozentige Einwurfgelegenheiten liegen lies, genügte das, um die bedauernswerte HSG endgültig in Ihre Einzelteile zu zerlegen. Am Ende stand somit ein Kantersieg auf der Anzeigentafel, mit welchem man etwas für sein Torverhältnis tun konnte und der dem TVH als Aufsteiger bereits zwei Spieltage vor Schluss Platz 5 in der Tabelle sichert, womit vor der Runde nicht wirklich gerechnet werden konnte.

Tore für den TVH: J. Albert (13/5), M. Albert (8), T. Horlebein (6), D. Ott (6/3), S. Aulbach, P. Orth (je 4), O. Fetser, M. Melzer (je 3)

Vorschau: Nach einer zweiwöchigen Osterpause empfängt der TVH (Platz 4, 33:15-Punkte) am Samstag, den 27.04., die HSG Stockstadt / Mainaschaff (Platz 9, 24:22-Punkte). Gegen die körperlich starke HSG tat man sich im Hinspiel bereits schwer und musste eine verdiente Niederlage hinnehmen. Mit einem Sieg könnte man endgültig Platz 4 klar machen, sodass für genügend Motivation gesorgt sein dürfte. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz

HSG Aschaffenburg 2 – TV Haibach 2 30:29 (17:17)

Zu einem bis zur letzten Sekunde spannenden Derby trat die Hawischer Zwote am Samstagabend in Aschaffenburg an. Hatte man zu Beginn leichte Startschwierigkeiten, konnte man diese gegen Ende der ersten Halbzeit wieder ausgleichen. Im Gegensatz zu den letzten Auftritten funktionierte das Angriffspiel der Hawischer Zwoten an diesem Tag sehr gut, jedoch zeigte man in der Abwehr auf einzelnen Positionen ungewohnte, teils eklatante Schwächen, die es den Gastgebern ermöglichten viele leichte Tore zu erzielen. 

In Halbzeit zwei zeigte man trotz der deutlichen personellen Unterlegenheit weiterhin großen Kampfgeist und übernahm zwischendurch sogar mit zwei Toren die Führung. Dann folgten jedoch einige unkonzentrierte Abschlüsse und starke Paraden des Torhüters der Heimmannschaft, sodass die Gastgeber wieder die Führung übernahmen und am Ende knapp über die Zeit brachten. Am Ende des Tages wäre wohl eine Punkteteilung das leistungsgerechte Ergebnis gewesen, so muss man nun der vergebenen Chance zur HSG Bachgau 3 aufzuschließen hinterher trauern und in den letzten beiden Saisonspielen nochmal alles daran setzen die Punkte nach Haibach zu holen. 

Für den TVH: Noah Hefter; Sebastian Withelm (2), Manuel Schott (6), Max Möschl (1), Jonas Hofmeister (1), Niklas Schwind, Konstantin Konrad (1), Thilo Hauer (7), Maurice Herzog (6), Tim Albert (5) 

TV Haibach II – HSG Aschafftal II 18:25 (9:14) 

Starke Abwehrleistung wird im Angriff nicht belohnt…

Wenn vor dem Spiel jemand prophezeit hätte, dass die Hawischer Zwote an diesem Tag gegen den Tabellenzweiten aus Aschafftal nur 25 Gegentore hinnehmen muss, hätte das womöglich jeder der Anwesenden unterschrieben und auf Zählbares gehofft. Doch die eklatante Offensivschwäche der Haibacher zweiten Mannschaft machte dieser Hoffnung schnell einen Strich durch die Rechnung.

0:4 nach 8 Minuten für die Gäste spricht an sich eine deutliche Sprache. Zu diesem Zeitpunkt hatte der TVH allerdings bereits drei Tempogegenstoßpässe ins Niemandsland befördert und gute Einwurfmöglichkeiten mit Pfostenwürfen ausgelassen. In der 23. Spielminute hatte man sich mühevoll auf zwei Tore herangekämpft, verpasste es jedoch den Spielstand zur Pause zu egalisieren.

Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Bild. Der TVH agierte in der Abwehr weiter stabil, warf aber im Angriff eine Fahrkarte nach der anderen, oder wenn der Ball den Weg in Richtung Tor fand, stand dort ein glänzend aufgelegter Schlussmann der Gäste, der den Haibachern zusätzlich das Leben schwer machte. So konnten sich die Gäste immer weiter absetzen und schlussendlich verdient die beiden Punkte mit nach Hause nehmen.

 Für den TVH auf dem Feld: Timo Kempf, Noah Hefter, Sebastian Withelm (2), Tim Albert (1), Thilo Hauer (7), Max Möschl (3), Antonio Konrad (1), Niklas Schwind, Jonas Hofmeister (2), Maurice Herzog (2), Manuel Schott, Konstantin Konrad

TV Haibach I – HSG Aschafftal 27:37 (12:15)

Einen katastrophalen Auftritt lieferte der TVH am vergangenen Samstag von der ersten Minute an ab. Man wurde von der HSG förmlich überrannt und so stand es nach einer Viertelstunde 3:10. Bis zum Seitenwechsel gelang es Haibach dann sich zu steigern und wenigstens auf drei Tore Rückstand zu verkürzen. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte man sogar mehrmals die Chance auf einen Treffer ran zu kommen, doch dies sollte nicht gelingen. In der Folgezeit baute Aschafftal den Vorsprung schnell wieder auf fünf Tore aus. Der TVH ergab sich nun seinem Schicksal und lies sich, anstatt wie gewohnt zu kämpfen, einfach abschießen. So musste man in Halbzeit zwei 22 (!) Gegentore hinnehmen und verlor am Ende auch in der Höhe vollkommen verdient gegen eine starke Gästemannschaft. Nach dieser bitteren Pleite sollte man nicht vergessen, dass der TVH eine starke Saison spielt und als Aufsteiger immer noch die Chance auf Platz 3 hat. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man die letzten drei Partien mit einer ganz anderen Einstellung zu Werke geht, denn man hat gesehen, was passiert wenn man dies nicht tut.

Tore für den TVH: D. Hesbacher (9/4), T. Horlebein (6), M. Albert (4), J. Albert (3/3), O. Fetser (3), P. Orth (2/1)
Tore für die HSG: M. Roos (10), T. Klümper (8), P. Müller (7/2), M. Tomaschek, M. Merget, J. Linnebacher (alle je 3), S. Benteler (2), B. Geis (1/1)

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 07.04., hat der TVH (Platz 4, 31:15-Punkte) ein Auswärtsspiel bei der HSG Eppertshausen /Münster (Platz 14, 0:44-Punkte). Das Team hat nach der desolaten Vorstellung vergangenes Wochenende einiges wieder gutzumachen und sollte damit am besten in diesem Spiel anfangen. Spielbeginn ist um 18 Uhr in Eppertshausen.

TV Haibach I – HSG Bachgau 27:22 (14:10)

Im Duell der Tabellennachbarn erwischten die Gäste den wesentlich besseren Start und lagen schnell mit 3:0 vorne. Doch davon lies man sich keinesfalls aus der Ruhe bringen und nach zehn Spielminuten stand dann ein 7:6 für die Hausherren auf der Anzeigentafel. Bis zum 9:9 nach einer Viertelstunde Spielzeit tat sich dann auf dem Feld relativ wenig, aber was nun folgen sollte war ganz großes Kino. Die Abwehr des TVH rührte gemeinsam mit einem immer stärker werdenden Torhüter Beton an und den Gästen fiel gegen dieses Bollwerk gar nichts mehr ein. So gestattete man der HSG bis zum Pausenpfiff noch ein mickriges Törchen, während man selbst noch fünfmal treffen konnte. Nach dem Seitenwechsel bot sich den zahlreichen Zuschauern dasselbe Bild: Die Haibacher Defensive machte an diesem Abend einen riesigen Job und so sollte es bis zur 38. Minute dauern, ehe Bachgau mit dem Treffer zum 16:11 wieder ein Tor gelingen sollte. In der Folgezeit sollte dies HSG zwar wieder öfter treffen, da der TVH aber auch in der Offensive durchaus zu überzeugen wusste, pendelte sich der Abstand konstant auf fünf bis sechs Tore ein. Beim 22:18 kamen die Gäste kurzzeitig gar nochmals auf vier Tore heran und versuchten mit einer komplett offenen Deckung den TVH zu Ballverlusten zu zwingen. Doch das Heimteam blieb ruhig und machte mit zwei Toren in Folge endgültig alles klar. Durch diesen hochverdienten Sieg tauscht man mit der HSG Bachgau die Plätze und man befindet nun vier Spieltage vor dem Ende in der Pole Position im Kampf um Platz 3. Bedanken möchte sich das Team noch bei den zahlreich erschienenen Zuschauern und auch bei den Green Boys welche mal wieder für eine super Atmosphäre sorgten.

Torschützen TVH: T. Horlebein, D. Hesbacher (je 6), J. Albert (4/1), M. Albert, D. Ott (je 3), P. Orth, O. Fetser (je 2), S. Aulbach (1)
Torschützen HSG: M. Ott (6/1), N. Hohm (5), T. Rickmeyer, U. Grimm (je 3), S. Hock, J. Kullmann (je 2), B. Uhrig (1)

Vorschau: Nächsten Samstag, den 30.03., steht dem TVH (Platz 3, 31:13-Punkte) gleich das nächste Derby ins Haus. Man empfängt die HSG Aschafftal (Platz 7, 24:20-Punkte), die sich nach einer durchwachsenen Hinrunde zuletzt stabilisiert hat und sechs der letzten sieben Partien gewinnen konnte. Spielbeginn ist wie gewohnt um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

TV Haibach II – HSG Bachgau III 29:27 (13:13)

Extrem wichtige zwei Punkte konnte die Hawischer Zwote am vergangenen Wochenende zu Hause gegen die dritte Mannschaft der HSG Bachgau einfahren. Wenn man im Kampf um den Klassenerhalt die Hoffnung noch am Leben erhalten wollte, so mussten unbedingt zwei Punkte in Haibach bleiben. Entsprechend motiviert und kämpferisch startete man mit einer offensiven Abwehr in die Begegnung. Die ersten 20 Minuten agierten beide Teams jedoch auf Augenhöhe, dann konnten sich die Gastgeber jedoch auf drei Tore absetzen. Eine Torflaute in den letzten sechs Minuten der ersten Hälfte erlaubte es den Gästen jedoch wieder auszugleichen. Die zweite Hälfte startete ebenfalls wieder ausgeglichen und bis zum 21:21 lieferten sich beide Mannschaften einen ansprechenden Kampf. Dann jedoch schlug die Stunde der Gastgeber und durch eine bärenstarke Abwehrleistung in dieser Phase, gefolgt von sehenswerten Offensivaktionen konnte man seinen Vorsprung auf 28:23 knapp vier Minuten vor Schluss ausbauen. Damit war die Messe gelesen und die Gäste konnten bis zum Schluss nur noch Ergebniskosmetik betreiben.
Großes Lob und vielen Dank an dieser Stelle an Lukas Hesbacher der bei seiner Premiere im Aktivenspielbetrieb direkt fünf Tore und eine stabile Abwehrleistung beisteuerte!

Ebenso ein Dankeschön an die erste Mannschaft für ihren Einsatz als taktvolle Trommler!

Für den TVH am Ball: Timo Kempf, Noah Hefter; Philipp Stein (1), Niklas Schwind, Konstantin Konrad (3), Antonio Konrad, Max Möschl, Tino Staudt (2), Lukas Hesbacher (5), Thilo Hauer (4), Tim Albert (5), Maurice Herzog (7), Christian Withelm (1), Jonas Hofmeister (1)

Am kommenden Wochenende steht direkt das nächste Heimspiel an. Diesmal erscheint die zweite Mannschaft der HSG Aschafftal zum Derby in der Haibacher Sporthalle am Hohen Kreuz. Anwurf ist am Samstag 30.03. um 16 Uhr.

TV Haibach – JSG Groß-Bieberau/Modau 28:24 (11:14)

Ein flottes und torreiches Jugendspiel bekamen die Zuschauer am 24.03.2019 in der Halle „Am Hohen Kreuz“ zu sehen. Nach einer verhaltenen Anfangsphase, nach drei Minuten stand es 1:1, in der wir vier sogenannte hundertprozentige nicht nutzen konnten, waren die Mädchen aus Groß-Bieberau zunächst die bessere Mannschaft. Sie bewegten sich sehr gut ohne Ball in die Tiefenräume unserer offensiven Abwehr und da wir die Einläufer nicht begleiteten und zudem auch im Angriff viel zu wenig ohne Ball in Bewegung waren lagen wir verdient mit 6:12 im Hintertreffen. Nach einer Auszeit wurden wir deutlich besser, im Angriff liefen wir mehr, in der Abwehr waren wir viel aufmerksamer und konnten so bis zur Halbzeit den Rückstand auf drei Tore verkürzen. In der Pause gab es zwei Ansagen: Einläufer werden begleitet und im Angriff mehr Zug zum Tor. Dies gelang dann auch. Schon nach zwei Minuten hatten wir zum ersten Mal den Ausgleich erzielt. Im Anschluß wogte das Spiel hin und her, wir gingen dann 20:18 in Führung. Zwar gab es beim 20:20 noch einmal einen Gleichstand, bis zum Spiel- ende setzten wir uns aber kontinuierlich ab, da wir deutlich frischer waren, um jeden Ball kämpften und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff stetig besser wurden. Ein verdienter Sieg mit einer tollen zweiten Halbzeit.

Es spielten: Karoline, Emely, Sophie, Selina, Pauline, Lilo, Frida, Emma, Lena

SG RW Babenhausen II – TV Haibach I 30:35 (19:17)

Wieder einmal mit extrem dünnem Kader bestritt man das Auswärtsspiel bei der Oberligareserve in Babenhausen. Dennoch war man zu Beginn gleich gut in der Partie und konnte die ersten drei Tore erzielen. Zwar konnten die Gastgeber relativ schnell ausgleichen (5:5), doch man hielt die komplett erste Halbzeit gegen die hochmotivierte SG mit und lag eigentlich stets knapp vorne. Der TVH spielte allerdings eine sehr schwache Abwehr in Halbzeit eins und so konnten sich die gegnerischen Schützen austoben. Da man selbst einen guten Tag im Angriff erwischt hatte konnte man den Schaden in Grenzen halten, man hätte sogar mit einer Führung die Seiten wechseln können, doch zwei technische Fehler wurden von der SG eiskalt zur Pausenführung ausgenutzt. Nachdem man sich in der Kabine eingeschworen hatte die technischen Fehler zu reduzieren und die eigenen Stärken ins Spiel zu bringen startete man gleich einmal wieder mit zwei schnellen Toren. Nach dem 21:21 legte man nochmals einen kurzen Zwischenspurt hin und erzielte drei Tore hintereinander und von diesem Vorsprung sollte man die restliche Spielzeit entscheidend zehren. Da der TVH vor allem in der Abwehr wesentlich besser stand als in der ersten Hälfte tat sich die SG viel schwerer mit dem Torewerfen und kam doch einmal ein Ball durch wurde er meist Beute des nun sehr starken Gästetorhüters. So hatte man jetzt auf alles eine Antwort und auch die offene Deckung der Gastgeber überstand man unbeschadet und so konnte man einen weiteren verdienten Auswärtssieg einfahren.

Tore für den TVH: M. Albert (9), P. Orth (6), J. Albert (6/3), D. Ott (5/1), O. Fetser, T. Horlebein (je 4), M. Melzer (1)

Vorschau: Am kommenden Samstag, den 23.03., empfängt der TVH (Platz 4, 29:13-Punkte) die HSG Bachgau (Platz 3, 29:11-Punkte) zum Derby. Die HSG ist sicher die Mannschaft der Stunde und konnte ihre letzten sechs Partien gegen teilweise richtig starke Gegner (Obernburg, Kleinwallstadt) gewinnen. Dennoch geht der TVH ganz sicher nicht chancenlos in das Duell gegen den Tabellennachbarn wie auch der knappe Hinspielerfolg zeigt. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

TVH – TV Bürgstadt 33:31 (12:17)

Gegen den Mitaufsteiger tut sich der TVH beinahe schon traditionell schwer, doch die erste Halbzeit an diesem Samstagabend war in dieser Hinsicht noch eine Steigerung. Bis zum 7:6 spielte Haibach zwar nicht gut, hatte aber den Gast durch gute Angriffsspielzüge noch einigermaßen im Griff, doch im Anschluss sollte man die schlechtesten 20 Minuten der Saison spielen. Der Gastgeber schmiss reihenweise den Ball unbedrängt ins Aus und Bürgstadt nutzte dies eiskalt aus und zog Tor um Tor davon. Am Ende einer – aus Gastgebersicht- gruseligen ersten Hälfte ging es mit einem verdienten Fünf-Tore-Rückstand in die Kabine und hätte der Haibacher Torhüter nicht noch etliche starke Paraden gezeigt, hätte es noch wesentlich schlimmer ausgesehen.
Direkt nach Wiederanpfiff warf man zwar ein Tor, doch verlor in den beiden folgenden Angriffe gleich wieder den Ball, sodass nun ein 13:19 auf der Anzeigentafel stand. In den nächsten Minuten entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen, ohne dass der TVH wirklich näher kam. Die abstiegsbedrohten Gäste versuchten mit allen Mitteln ihren Vorsprung zu verteidigen und agierten teilweise überhart, ohne dass dies von den schwachen Schiedsrichtern geahndet wurde. Aber nach und nach besannen sich die Haibacher auf Ihre kämpferischen Qualitäten und nach dem 17:22 gelangen dem TVH vier Treffer in Folge und so war man plötzlich wieder mitten im Spiel. Die Abwehr agierte nun wesentlich aggressiver und so forcierte man etliche Ballgewinne, welche man in leichte Tore ummünzen konnte. Beim 25:24 zehn Minuten vor dem Ende ging man dann sogar wieder in Führung und als alles auf ein Herzschlagfinale hindeutete machte der TVH nach dem 27:28 abermals durch einen Viererpack alles klar und behielt die beiden Punkte zuhause- Bedanken möchte sich das Team noch bei der eigenen zweiten Mannschaft, die in Abwesenheit der Green Boys, das Team vor allem in der zweiten Halbzeit frenetisch nach vorne trommelte. Dennoch wäre es schön in den nächsten Spielen auch wieder die Morschbicher Jungs begrüßen zu können.

Tore TVH: J. Albert (9/5), M. Albert (8), T. Horlebein, S. Aulbach (je 5), D. Hesbacher (3), O. Fetser (2), D. Ott (1) Tore Bürgstadt: L. Berberich (12/4), N. Bachmann, F. Usselmann (5), J. Kurzweil (4), M. Elbert (3), D. Knobloch, A. Reichert (je 1),

Vorschau: Kommenden Sonntag, den 17.03., hat der TVH (Platz 4, 27:13-Punkte) ein Auswärtsspiel bei der SG RW Babenhausen II (Platz 10, 17:23-Punkte). Diese ist schon seit 7 Spielen sieglos und musste teils hohe Niederlagen hinnehmen. Der TVH wird es also mit einem hochmotivierten Gastgeber zu tun bekommen. Spielbeginn ist um 16 Uhr in Babenhausen.

Load more