Jan 29

TV Haibach – TV Erlenbach 29:25 (11:14)

Der TVH erwischte keinen guten Start in die Partie und lag schnell mit 1:5 in Rückstand. Zwar war man mit einem 3:0-Lauf schnell wieder in Schlagdistanz, doch insgesamt muss man sagen, dass Haibach an diesem Tag scheinbar der letzte Biss fehlte. In der Abwehr wurde nicht konsequent auf die beiden Hauptschützen der Erlenbacher herausgetreten und im Spiel nach vorne wurde viel zu behäbig agiert, sodass man den Gästen die nötige Zeit lies, sich zu formieren. Gegen die körperlich überlegenen Spieler des TVE hatte man dann im gebundenen Spiel erhebliche Probleme und wenn man die Deckung doch einmal überwand, scheiterte man desöfteren am Torhüter. So lief Haibach eigentlich immer einem 1-2-Tore-Rückstand hinterher und musste zu allem Überfluss auch noch den 14. Gegentreffer quasi mit dem Pausenpfiff hinnehmen.
Wer nach dem Seitenwechsel an eine Aufholjagd des TVH glaubte, wurde zunächst bitterlich enttäuscht. Die Erlenbacher bauten durch ihre abgezockte Spielweise ihren Vorsprung auf sechs Tore (13:19) bei noch einer Viertelstunde Restspielzeit aus. Keiner in der gut besuchten Halle setzte noch einen Pfifferling auf den Gastgeber. Doch plötzlich ging ein Ruck durch das bis dato sehr schwache Heimteam. Abwehr und Torhüter steigerten sich erheblich und aus einer stark verbesserten Deckung wurde auf einmal schnell nach vorne gespielt. Die Gäste bekamen dadurch erhebliche Probleme und spätestens als der TVH es schaffte, den Abwehrchef des TVE mit der dritten Zeitstrafe von der Platte zu schicken, witterten die Gastgeber endgültig Morgenluft. Tatsächlich gelang es die Partie komplett zu drehen und spätestens als Haibach beim Stand von 25:24 erstmals in dieser Partie in Führung ging glich die Halle einem Tollhaus. Die Gäste hatten dem Megalauf der Haibacher gar nichts mehr entgegenzusetzen und wirkten nun völlig konsterniert. So gewann der TVH am Ende sogar mit vier Toren, wobei dieses Ergebnis natürlich über den tatsächlichen Spielverlauf hinwegtäuscht und der starken Leistung der Gäste nicht ganz gerecht wird.

Tore TVH: D. Ott (8/4), P. Orth (7), M. Albert, J. Albert (je 4), D. Hesbacher, K. Gehl, O. Fetser (alle je 2)
Tore Erlenbach: leider auf dem Spielberichtsbogen nicht zu erkennen

Vorschau: Am nächsten Samstag, den 03.02., steht für den TVH (Platz 2, 23:3-Punkte) ein Derby an. Man tritt bei der HSG Aschaffenburg (Platz 4, 18:10-Punkte) an. Im Hinspiel feierte man einen Kantersieg, doch die HSG zeigt sich nach einem Trainerwechsel in den letzten Wochen erheblich formverbessert. Man darf also gespannt sein. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr in der Schönberghalle in Damm.