MSG Umstadt / Habitzheim III – TV Haibach I 28:32 (10:13)

Mit gerade einmal acht spielfähigen -darunter noch etlichen angeschlagenen- Feldspielern brach man am Samstagabend nach Groß-Umstadt auf, um die nächsten Punkte einzufahren. Anfangs lagen die Gastgeber schnell mit 5:3 in Front ehe es dem TVH gelang vier Tore in Folge zu erzielen und seinerseits die Führung zu übernehmen. Die MSG agierte hiervon unbeeindruckt und stellte die Haibacher mit einer anderen Abwehrformation vor große Probleme. So war das Spiel bis zum 10:10 völlig ausgeglichen, bis der TVH es mit großem kämpferischen Einsatz doch noch schaffte sich ein kleines Polster zur Pause zu erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel schenkten die Gäste den Vorsprung durch Unkonzentriertheiten ganz schnell wieder her und bauten die MSG damit auf. Aber man schaffte es abermals sich einen Abstand zu den Gastgebern herauszuarbeiten und beim 15:20 sah es gut für Halbach aus. Doch wieder verlor man den Faden, hörte in dieser Phase völlig auf Abwehr zu spielen und Umstadt / Habitzheim holte Tor um Tor auf. Knackpunkt, dass das Spiel dennoch nicht kippte, war, dass es der MSG nicht gelang den Ausgleich zu erzielen. Haibach berappelte sich wieder und der an diesem Tag ganz stark aufspielende Marcel Albert sorgte mit etlichen gelungenen Angriffsaktionen dafür, dass die Führung wieder anwuchs. So entschied man die Partie, obwohl man sich gerade in der zweiten Halbzeit in der Defensive wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerte, letztlich doch verdient für sich und geht damit als Tabellenführer in das Spitzenspiel gegen die MSG Böllstein / Wersau.

Tore für den TVH: M. Albert (11), D. Ott (9/3), D. Hesbacher, K. Gehl (je 3), J. Albert (2), P. Orth (2/1), J. Homes, T. Horlebein (je 1)

Vorschau: Nach einem spielfreien Wochenende empfängt der TVH (18:2-Punkte, Platz 1) die MSG Böllstein / Wersau (16:4-Punkte, Platz 2). Gegen den Mitabsteiger aus der BOL holte man in der vergangenen Runde drei Punkte und möchte natürlich an diese Erfolge anknüpfen. Das Team hofft auf lautstarke Unterstützung von den Rängen, damit man dieses Spitzenspiel erfolgreich bestreiten und den Vorsprung in der Tabelle weiter vergrößern kann. Spielbeginn ist am Sonntag, den 10.12., um 18 Uhr in der Kultur-und Sporthalle in Haibach