TV Haibach I – HSG Rodenstein II 27:12 (15:2)

Gegen den Gast, durch welchen vom Hinspiel die bis dato einzige Saisonniederlage datiert, wollte man nach den beiden durchwachsenen Auftritten zuletzt Wiedergutmachung betreiben. Hierbei sollte der Fokus auf eine starke Abwehr gelegt werden, aus der man über viele einfache Tore zum Erfolg kommen wollte. Was der TVH dann in den ersten 30 Minuten auf die Platte brachte, sollte selbst die kühnsten Erwartungen übertreffen. Die HSG fand überhaupt kein Mittel die überragende Haibacher Defensive zu überwinden; und kam doch einmal ein Ball durch, stand dahinter noch der bärenstarke Torhüter „Kristian Mitrovic-Herzog“ des TVH. Da konnte man auch über das an diesem Tage nicht ganz so flüssige Angriffspiel der Gastgeber hinwegsehen. Es dauerte eine Viertelstunde, ehe der Gast erstmals ins Schwarze treffen konnte, dies sollte bis zum Seitenwechsel der einzige Feldtreffer der HSG bleiben. Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die überragende Abwehrleistung der ersten Hälfte konnte nicht ganz gehalten werden, war aber immer noch stark. Vorne machte man nicht mehr als nötig, aber das reichte an diesem Tag vollends aus um den Gast deutlich in die Schranken zu weisen und sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren.

Torschützen TVH: P. Orth (7), D. Ott (5/2), M. Albert, K. Gehl (je 4), T. Horlebein (3), D. Hesbacher (2), J. Albert, J. Homes (je 1)

Vorschau: Am nächsten Samstag, den 17.03., steht das absolute Topspiel vor der Tür. Der TVH reist als Tabellenführer zum ärgsten Verfolger nach Bürgstadt. Das Hinspiel konnte man deutlich für sich entscheiden und der TVB wird sicher auf Revanche aus sein. Für Haibach gilt es die überrragende Vorstellung in der Defensive vom vergangenen Wochenende zu wiederholen, dann dürfte allemal etwas drin sein. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr in der Miltenberger Dreifachsporthalle. Das Team hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.