TV Haibach I – MSG Böllstein / Wersau 27:27 (12:17)

Zum absoluten Gipfeltreffen kam es am Dienstagabend in Halbach. Der TVH empfing vor prächtiger Kulisse den hartnäckigsten Verfolger aus dem Odenwald. Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, die zu Beginn eigentlich immer um ein bis zwei Tore voraus waren. Dies lag unter anderem daran, dass Haibach schon in der Anfangsphase begann, den Torhüter der MSG munter warmzuwerfen. Und auch in der Abwehr fehlten in der ersten Hälfte die letzten fünf Prozent Spritzigkeit und Motivation, sodass man auf die Rückraumschützen der Böllsteiner keinen Zugriff bekam. Diese bauten den Vorsprung immer weiter aus, wobei sie hauptsächlich von der schwachen Leistung des TVH profitierten. So stand beim Seitenwechsel ein 12:17 aus Haibacher Sicht auf der Anzeigentafel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte der Gastgeber eine ganz andere Einstellung. Durch eine erheblich verbesserte Abwehrleistung erzielte man schnell ein Tor nach dem anderen und war beim 18:19 wieder zurück in der Partie. Wäre man in dieser Phase nicht mit unzähligen freien Würfen und zwei Siebenmetern am überragenden Gästekeeper gescheitert, so hätte man dem Spiel eine komplette Wende geben können. Jedoch sollte man es nicht schaffen auch nur ein einziges Mal (bis auf das 2:1 in der Anfangsphase) in Führung zu gehen. So entwickelte sich ein ganz enges Match und oftmals stand es auch Remis. Haibach hatte sogar im letzten Angriff noch die Chance auf den Siegtreffer, doch wäre das des Guten an diesem Abend ein wenig zu viel gewesen. Schlussendlich blieb es bei einem Unentschieden, mit dem es gelingt, den Verfolger auf Distanz zu halten. Da eigentlich kein Spieler des TVH an diesem Abend sein wirkliches Leistungsvermögen abrufen konnte, kann man hier sicherlich von einem gewonnenen Punkt sprechen. Die Mannschaft möchte sich noch für die lautstarke Unterstützung bei Ihren Fans bedanken.

Torschützen TVH: M. Albert (6/1), D. Ott (4), D. Hesbacher, K. Gehl (je 3), S. Aulbach (3/2), T. Horlebein, P. Orth, J. Albert, O. Fetser (alle je 2)