JSG Wallstadt – TV Haibach 14:14 (6:3)

Die beste Abwehr der BOL (Wallstadt) gegen den besten Angriff (Haibach) – das versprach ein interessantes Spiel zu werden. Die Wallstädterinnen spielten wie gewohnt eine sehr defensive Variante der vorgeschriebenen 1-5 Abwehrformation. Zunächst vergaben einige toll herausgespielte Torchancen und dann vergaßen wir für den Rest der ersten Halbzeit das Handball ein Laufspiel ist – all das was uns eigentlich ausmacht: schnelles Umschalten , Gegenstöße, schnelle Mitte, schnelle Freiwürfe war nicht zu sehen und so erzielten wir gerade mal magere drei Tore in zwanzig Minuten. Dann begann die zweite Halbzeit und wir spielten toll: akitv in der Abwehr, schnell nach vorne und hatten nach sechs Minuten das Ergebnis auf 9:8 für uns umgestellt. Dann vergaben wir jedoch drei klare Chancen und dann war das Strohfeuer auch schon wieder vorbei. Im Verluaf gerieten wir dann mit zwei Toren in Rückstand, kurz vor Schluß erzielten wir den 13:14 Anschlußtreffer und vierzig Sekunden vor dem Abpfiff nach einer tollen Abwehraktion den hochverdienten Ausgleich. Als Fazit läßt sich festhalten: in der Abwehr zeigten wir uns weiter verbessert und spielten sehr gut, unser Angriff war heute bis auf zehn Minuten nicht vorhanden, aber unser Kämpferherz war stark.

Es spielten: Anna S., Anna G., Merle, Sophie, Pauline, Emma, Frida, Nike, Emely,