Okt 28

TV Haibach – TuSpo Obernburg 19:18 (10:11) – Bezirkspokal

Ein tolles Jugendspiel erlebten die zahlreichen Zuschauer am 22.10. in der Halle am hohen Kreuz. In der Vorrunde des Bezirkspokals trafen wir auf die Mannschaft der TuSpo Obernburg. Beide Mannschaften versuchten über die gesamte Spielzeit schnell nach vorne zu spielen und so entwickelte sich ein flottes Spiel. Wir hatten einen guten Start, eroberten in der Abwehr viele Bälle und kamen durch schnelles Umschaltverhalten nach vorne zu zahlreichen Torchancen. So führten wir Mitte der ersten Halbzeit mit 7:2, wobei der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt schon deutlich höher hätte sein können, da wir zahlreiche freie Würfe nicht im Tor unterbringen konnten und auch mehrere Pfostenwürfe zu verzeichnen hatten. Unsere Chancenverwertung ließ dann noch weiter nach und da wir in de Abwehr auch etwas unaufmerksamer waren konnten die Obernburgerinnen bis zur Halbzeit mit einem Tor in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit spielten wir eine tolle Abwehr – fast ohne Foul gelanhg es uns immer wieder Bälle zu erobern und dien Angriff unter Druck zu setzen. Wir gingen mit 13:11 in Führung und versäumten es dann, ähnlich wie in de ersten Halbzeit, unsere zahlreichen Chancen zu nutzen. Und so wurde es noch einmal richtig spannend,. Wenige Minuten vor Schluß gingen die Obernburgerinnen zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit mit 18:17 in Führung, doch mit viel Kampfgeist, toller Abwehrarbeit und Tempospiel gelangen uns noch zwei Tore. Am Ende eines schönen Spileles hatten wir knapp, aber verdient gewonnen. Mit diesem Sieg haben wir uns für das Finalturnier um den Bezirkspokal, welches am 20.01.2018 in Haibach ausgetragen wird, qualifiziert. Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer für die tolle Unterstützung.

Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Anna G., Emily W., Emma,, Emily M., Frida, Luana

Okt 27

TVH – mJSG Groß-Zimmern / Dieburg 32:24 (15:13)

Gegen die mJSG zeigte man die deutlich reifere Spielanlage und lag schnell mit 9:4 in Führung. Doch anstatt konzentriert weiter zu spielen schlich sich mal wieder der Schlendrian ins Spiel der männlichen B-Jugend. Der Gegner wurde durch viele Konzentrationsfehler stark gemacht und blieb bis zum Seitenwechsel in Schlagdistanz. Danach sorgte man schnell für klare Verhältnisse (22:16) und konnte munter durchwechseln, wobei man den Vorsprung bis zum Schlusspfiff durch den souverän leitenden Schiedsrichter sogar noch ausbauen konnte.

Es siegten: Rene, Fabien, Lukas (11), Dustin (6), Marco (5), Simon (4), Fabian, Jan, Joris (alle je 2), Tim, Luis u. Felix

Okt 23

TVH – BSC Urberach 39:21 (20:7)

Man war gewarnt vor den Gästen, welche am letzten Spieltag überraschend die hochfavorisierte MSG Böllstein / Wersau bezwungen hatten. Dementsprechend startete der TVH hochmotiviert und bestens eingestellt in die Partie und der BSC wurde zu Beginn förmlich überrollt. Beim Stand von 6:1 nach 6 Spielminuten war der Gästetrainer bereits gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Aber auch davon lies sich der TVH sich nicht von seinem Lauf abbringen, denn ehe Urberach sich versah stand es 14:3 und die Partie war praktisch entschieden. Jetzt konnte man bereits munter durchwechseln und wirklich jeder Spieler wusste zu überzeugen und half mit den Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 13 Tore auszubauen. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte man sich Urberach weiter deutlich überlegen und stellte schnell auf 27:11. Nun schlichen sich leider etliche leichte Abwehrfehler ein und die Gäste kamen zu etlichen einfachen Treffern. Daher konnte in dieser Phase der Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden und pendelte sich konstant bei 13-16 Toren ein. Der TVH zeigte sich gegen Ende der Partie auch von der -vor allem im Hinblick auf den Spielstand- überharten Spielweise der Gäste unbeeindruckt, behielt kühlen Kopf und schaltete nochmals ein paar Gänge höher. Als Fazit lässt sich sagen, dass man durch eine bärenstarke erste Hälfte weitere zwei Punkte und einen erneuten Kantersieg auf der Habenseite verbuchen konnte, wobei 14 Gegentore in den zweiten 30 Minuten doch ein paar zu viele waren.

Torschützen TVH: P. Orth (10/2), J. Albert (8/2), D. Hesbacher (5), T. Horlebein, K. Gehl (je 3), D. Ott (3/1), M. Albert, J. Homes, C. Withelm (alle je 2), M. Rösner (1)

Vorschau: Am nächsten Sonntag, den 29.10., steht für den TVH (Platz 1, 10:0-Punkte) ein schwere Auswärtsaufgabe an. Gegner ist die HSG Rodenstein II (Platz 5, 6:4-Punkte). Vor allem zu Hause ist diese Mannschaft unberechenbar, da man nie weiß, wer denn eigentlich alles auf der Platte steht. Dennoch reist der TVH mit dem klaren Ziel nach Reichelsheim die weiße Weste weiterhin zu wahren. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Reichelsheim.

Okt 15

HSG Stockstadt / Mainaschaff – TVH 22:22 (10:10)

Einen kuriosen Punktverlust musste der TVH gegen die HSG hinnehmen. Doch der Reihe nach: In der gesamten ersten Halbzeit war die Partie eigentlich völlig ausgeglichen, wobei der Gastgeber immer einen Treffer vorlegte und der TVH nachzog. So war der Pausenstand von 10:10 die einzig logische Konsequenz. Dieses Spiel ging genauso bis zum 14:14 weiter, ehe der Gast doch tatsächlich erstmal in dieser Partie in Führung gehen konnte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag und Haibach erzielte ein Tor nach dem anderen und baute den Vorsprung auf 22:17 aus. Damit sah man wie der sichere Sieger aus, ehe die HSG in einem Verzweiflungsakt auf eine offene Manndeckung umstellte. Und diese Maßnahme sollte doch tatsächlich Wirkung zeigen: Der Gastgeber erkämpfte damit Ball um Ball und konnte den Spielstand noch einmal ausgleichen. Wenn man sich das gesamte Spiel so ansieht, sicherlich das einzig gerechte Ergebnis, doch fühlt es sich für den TVH aufgrund der 5-Tore-Vorsprungs kurz vor Ende wie eine Niederlage an.

Es spielten: Rene, Fabien, Lukas (12), Dustin (5), Marco (4), Simon, Fabian (je 1), Jan, Tim, Simon, Felix u. Luis

Okt 09

TV Haibach – TSV Kirch-Brombach II 34:16 (18:9)

Von Beginn an machte der TVH klar, dass das Punktekonto mit diesem Spiel weiter aufgestockt werden sollte. Ehe der Gast sich versah, lag er auch schon mit 4:0 hinten. Dies war der Auftakt zu einer extrem einseitigen ersten Hälfte. Kirch-Brombach fehlten einfach die spielerischen Mittel um die starke Abwehr der Gastgeber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, sodass diese den Ball einfach auch oft aufgrund Zeitspiels an den TVH abgeben mussten. Auch im Angriff hatte Haibach kaum Probleme und hätte man nicht abermals -wie in den vergangenen Spielen auch- reihenweise beste Chancen ungenutzt gelassen, wäre der Vorsprung zum Pausentee noch wesentlich deutlicher gewesen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit offenbarte man wesentlich mehr Lücken in der eigenen Abwehr und so konnte der TSV den Rückstand beim 22:15 auf sieben Tore verkürzen. Aber wie in den vergangenen Wochen auch, schaltete man bei diesem Spielstand wieder zwei Gänge höher und lies nun beinahe überhaupt keine Torwürfe mehr zu. So gelang Kirch-Brombach in der restlichen Spielzeit von 15 Minuten lediglich noch ein Treffer, während Haibach Tor um Tor aus einer starken ersten und zweiten Welle erzielen konnte. Die zahlreichen Zuschauer wurden noch mit etlichen schönen Toren (u. a. ein gelungener Kempa-Trick) verwöhnt und so wurden -wie anfangs erwähnt- dem Punktekonto die Zähler sieben und acht in überzeugender Manier hinzugefügt.

Torschützen TVH: D. Ott (8/4), T. Horlebein (7), D. Hesbacher (6), S. Aulbach (4), M. Albert (3), J. Homes (2/1), P. Orth (2), J. Albert, M. Rösner (je 1)

Vorschau: Nach einem spielfreien Wochenende hat der TVH (Platz 1, 8:0-Punkte) erneut ein Heimspiel gegen den BSC Urberach (Platz 9, 2:4-Punkte). Ziel ist es, die weiße Weste zu bewahren und einen weiteren Heimsieg zu feiern. Spielbeginn ist am Sonntag, den 22.10., in der Halle am hohen Kreuz.

Okt 02

HSG Sulzbach / Leidersbach – TVH 26:35 (11:15)

Gegen den Aufsteiger passierte die ersten sechs Spielminuten erst einmal gar nichts, Während der TVH gleich vier Hochkaräter ausließ kam der Gastgeber aufgrund der stabilen Gästeabwehr meist erst gar nicht zum Torabschluss. Dann war der Bann endlich gebrochen und man traf zur 1:0-Führung. Haibach erspielte sich im Verlauf der ersten Hälfte zwar ein Übergewicht und lag meist zwei bis drei Tore vorne, doch aufgrund unglaublich vieler vergebener Möglichkeiten machte man sich das Leben schwer und hielt so den Gastgeber jederzeit im Spiel. Da immerhin die Abwehr bis auf einige wenige Ausnahmen funktionierte, blieb man dennoch in Führung und baute diese bis zum Seitenwechsel sogar noch auf vier Tore aus.
In den ersten zehn Spielminuten des zweiten Abschnitts war dann auf beiden Seiten eigentlich jeder Schuss ein Treffer. Jetzt lief es auf Haibacher Seite im Angriff wie am Schnürchen, dafür hakte es nun in der Abwehr. Die HSG hatte nach elf Spielminuten genauso viele Tore wie in der gesamten ersten Hälfte erzielt. Der TVH lies die Gastgeber jetzt so richtig in die Partie kommen und beim Stand von 22:23 betrug der Vorsprung nur noch ein Tor. Doch auf einmal war die Haibacher Defensive wieder da: Es wurde wieder richtig gute Abwehr gespielt und aufgrund dessen konnte man viele Bälle klauen und in Tore ummünzen. Nach dem 25. Tor der Sulzbacher traf der Gast gegen die erschöpften Gastgeber sieben Mal in Folge und so spiegelt das Endergebnis eigentlich in keiner Weise den Spielverlauf wieder. Doch auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden.

Torschützen TVH: D. Hesbacher (9), M. Albert, J. Albert (je 5), D. Ott (4/3), T. Horlebein, K. Gehl, C. Withelm (alle je 3), P. Orth (2), S. Aulbach (1)

Vorschau: Am Sonntag, den 08.10., empfängt der TVH den TSV Kirch-Brombach II. Der Gast hat erst ein Saisonspiel absolviert, welches er gewinnen konnte. Man darf sich also auf ein interessantes Duell freuen. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Kultur-und Sporthalle.

Okt 02

Tuspo Obernburg – TVH 27:34 (14:17)

Im Duell zweier Mannschaften, die sich durch unzählige Vergleiche in den letzten Jahren in – und auswendig kennen, luden beide Abwehrreihen in der ersten Hälfte zum „Tag der offenen Tür“ ein. Die Offensive beider Mannschaften konnte machen, was sie wollte, wobei die Haibacher dem Gastgeber immer einen Tick voraus waren und eigentlich die kompletten ersten 25 Minuten immer mit zwei bis drei Toren in Führung lag.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der TVH hellwach und erzielte schnell die nächsten drei Tore in Folge, sodass der Vorsprung nun sechs Tore betrug. Und die erwies sich als vorentscheidend: Egal was die Tuspo an diesem Tag auch versuchte, näher als auf fünf Tore sollte sie nicht mehr an den Gast herankommen, der das Spiel abgezockt nach Hause brachte. Nach dieser starken Leistung grüßt der TVH mit 4:0-Punkten in der noch jungen Saison von der Tabellenspitze.

Es siegten: Rene, Dustin (13), Lukas (11/2), Joris (5), Simon (4), Marco (1), Jan, Tim, Simon, Fabian u. Felix.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 08.10., hat der TVH ein Heimspiel gegen die mJSG Dieburg / Groß-Zimmern. Diese ist mit zwei Niederlagen gestartet und der TVH möchte diese Anzahl natürlich liebend gerne auf drei erhöhen. Spielbeginn ist um 16:15 Uhr in der Kultur- und Sporthalle.

Okt 01

HSG Sulzbach/Leidersbach – TV Haibach 26:14 (10:7)

Ein spannendes und knappes Spiel erwarteten wir am Samstag bei unserem Gastspiell bei der HSG Sulzbach/Leidersbach, gegen die wir erst vor zwei Wochen beim Turnier in Glattbach erfolgreich waren – doch es kam ganz anders. Wir standen völlig neben uns. Wir bewegten uns fast gar nicht ohne Ball, gelangten so kaum in die freien Räume und nur selten erspielten wir uns Torchancen. Lediglich durch Einzelaktionen waren wir torgefährlich Von Tempogegenstössen oder schneller Mitte war nichts zu sehen. Dennoch konnten wir die erste Hälfte vom Ergebnis noch annähernd ausgeglichen gestalten, da wir zumindest in der Abwehr noch einigermassen konzentriert waren und uns gegenseitig halfen. In der zweiten Halbzeit klappte dann noch weniger. Nun nahm auch die Anzahl der Fehlpässe deutlich zu und in dem Masse in dem bei uns immer weniger lief steigerte sich die HSG und nutzte unsere Schwächen konsequent aus. Als Ausdruck für unseren völlig verqueren Tag: wir vergaben acht Siebenmeter. Fazit: Solche Tage gibt es. Abhaken und vergessen. Jetzt haben wir erstmal zwei Wochen Pause, bevor wir am 22.10.2017 die Tuspo Obernburg zum Pokalspiel empfangen und natürlich auf zahlreiche Unterstützung hoffen. Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Anna G., Emily W., Emma,, Emily M.

Okt 01

TV Haibach – HSG Sulzbach/Leidersbach 1 12:27 (6:13)

Viel zu hoch verloren wir gegen die spielstarke Mannschaft der HSG Sulzbach/Leidersbach. In der ersten Halbzeit beim 3-3 spielten wir viel besser als letzte Woche und so stand es Mitte der ersten Halbzeit 4:5. Danach gab es auf beiden Seiten weiterhin zahlreiche Chancen, wobei die HSG ihre besser nutzte, was vor allem an der schon besseren Wurftechnik vieler Spielerinnen lag. Nach der Pause war die Spielform 6-6 an der Reihe und es wurde ein ähnlicher Verlauf wie in der ersten Halbzeit. Zunächst ging es munter hin und her und so stand es nach 33 Minuten 12:20, bis dahin verlief die zweite Halbzeit mit 6:7 ausgeglichen. In den verbleibenden Minuten gelang es uns dann leider kein Tor mehr, während die HSG durch schnelles Umschalten noch einige erzielen konnte. Es gibt keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Trotz des Ergebnisses war es spielerisch eine gute Leistung und wenn wir im Training weiterhin fleissig Werfen üben, dann werden wir schon bald unsere Chancen besser nutzen können und viel mehr Tore erzielen. Schön,dass sich unsere Tore gleichmässig auf sechs Spielerinnen verteilten. Es spielten: Celina, Marleen, Sophia, Amelie, Lena, Helen, Ella, Ida, Lilo

Okt 01

JSG Wallstadt 1 – TV Haibach 16:9 (9:3)

Nach Abschluss der Qualirunde wurden im Bereich der weiblíchen E-Jugend drei Gruppen gebildet, wobei die Einteilung nach der vermeintlichen Spielstärke erfolgte. Wir wurden in die Gruppe der spielstärksten Mannschaften platziert und waren nun gespannt, ob wir mit unserer neuformierten Mannschaft dort mithalten können. Im ersten Spiel mussten wir in Großwallstadt gegen die Manschaft der JSG Wallstadt 1 antreten. Im Gegensatz zu den Vorjahren fiel uns die Spielform 3-3, welche in der ersten Halbzeit gespielt wird, schwer. Es gelang uns zu selten, den Ball über die Mittellinie in die gegnerische Hälfte zu bringen, da wir uns zu wenig ohne Ball in die freien Räume bewegten. So lagen wir dann zur Halbzeit mit sechs Toren im Rückstand. In der zweiten Halbzeit, beim Spiel 6-6 war dann aber kein Unterschied zwischen den beiden Mannschaften festzustellen. Wir rannten mit und ohne Ball, nutzten schon geschickt die freien Räume und erzielten schöne Tore. Eine gute Leistung und wenn wir das Spiel 3-3 verbessern, müssen wir uns vor keiner Mannschaft verstecken. Es dribbelten, rannten und kämpften: Celina, Helen, Lena, Ela, Lilo, Sophia, Amelie, Ida, Maleen, Lina

Load more