Dez 10

TV Haibach II – HSG Erbach/Dorf-Erbach II 31:25 (16:14)

Im ersten Heimspiel empfing die zweite Herrenmannschaft am verschneiten Sonntagnachmittag die zweite Mannschaft der HSG Erbach/Dorf-Erbach. Am Beginn der Partie verpasste Haibach es deutlich in Führung zu gehen, da man beste Einwurfmöglichkeiten ausließ und so dem Gast die Gelegenheit gab im Spiel zu bleiben. Nach dem 2:0 gelang es den Gästen zum ersten und einzigen Mal in der Begegnung in Führung zu gehen. Haibach glich jedoch postwendend aus und sollte fortan die Führung nicht mehr abgeben. Im gesamten weiteren Verlauf der 1. Halbzeit tat man sich jedoch sehr schwer den Gästeangriff in den Griff zu bekommen und wenn dies einmal gelang, dann damit die eigenen Chancen zu nutzen.
In Halbzeit zwei fand man etwas besser ins Spiel, scheiterte zwar weiterhin in schöner Regelmäßigkeit am gegnerischen Schlussmann, konnte seinerseits jedoch die Abwehr etwas stabilisieren und damit einen etwas stabileren Vorsprung herausspielen. Die Gäste konnten das Ergebnis nur noch ein Mal auf 3 Tore unterschied verkürzen, dann drückte Haibach gegen Ende nochmal aufs Tempo und stellte einen akzeptablen Schlussstand her.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass der Mannschaft deutlich die unregelmäßigen Spielabstände anzumerken sind und man sich bisher jedes Mal schwer getan hat den richtigen Start ins Spiel zu finden. Kommende Woche geht es zum aktuellen Tabellenführer nach Glattbach. Hier wird erneut eine Leistungssteigerung notwendig sein, um in fremder Halle zwei Punkte mit nach Haibach zu nehmen. Anwurf ist am 16.12. bereits um 14 Uhr in der Weberborn Halle.

Für den TVH auf dem Feld: Timo Kempf, Noah Hefter; Philipp Stein (2), Konstantin Konrad (2), Maximilian Withelm (1), Sebastian Withelm (1), Alex Welzbacher (6), Jannik Homes (7), Felix Lorenz (1), Tim Albert (5), Niklas Adams (1), Antonio Konrad, Tino Staudt (1), Marvin Schüßler (4)

Nov 27

TV Haibach – JSG Wallstadt 17:17 (10:8)

MIt der JSG Wallstadt stellte sich die beste Abwehr der Liga bei uns vor. Wir wollten so spielen wie immer – mit einer ganz offensiven 1:5 – Abwehr den Angriff unter Druck setzen, dadurch Bälle erobern und dann durch Gegenstöße zu Toren zu kommen. Dies gelang uns in der ersten Halbzeit auch ganz gut, jedoch zeigte sich schon früh wieder unsere schon bekannte Schwäche beim Torabschluß – wir vergaben wieder zahlreiche freie Torchancen und so führten wir zur Halbzeit lediglich mit zwei Toren. In der zweiten Halbzeit setze sich dies so fort. Wir vergaben weiterhin unsere Chancen während die Wallstädterinnen sehr geschickt die Tiefenräume nutzten und schöne Tore über den Kreis erzielten. Wir spielten dagegen im Angriff nicht mehr so zusammen wie in der ersten Halbzeit. Es waren hauptsächlich tolle Einzelaktionen die zum Torerfolg führten, jedoch vergassen wir dabei völlig, dass eine Handballmannschaft nicht nur aus zwei – drei Spielerinnen besteht sondern aus sechs. Zwanzig Sekunden vor Schluß eroberten wir noch einmal den Ball, doch leider war der eigentlich gute Langpaß ein wenig zu lang. So jubelten nach dem Schlußpfiff die Wallstädterinnen über das Unentschieden während es bei uns einige Frusttränen gab. Es gibt jedoch keinen Grund den Kopf hängen zu lassen – wir sind auf einem guten Weg. Vielen Dank an die Zuschauer für die lautstarke Unterstützung.

Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Emily W., Emma, Frida

Nov 27

TV Haibach – TV Niedernberg 7:12 (5:4)

Wieder gut gespielt und dennoch verloren. Aufgrund der Erkältungszeit hatten wir erneut nur eine Auswechselspielerinnen zur Verfügung. Den besseren Start hatten die Mädchen aus Niedernberg, die nach acht Minuten 4:0 führten. Danach spielten wir richtig gut, in der Abwehr gelang es uns den Weg zum Tor zu versperren, so die Bälle zu erobern und diese mit viel Bewegung in die Angriffshälfte zu transportieren, wo wir dann schöne Einzelaktionen und auch gelungene Zusammenspiele zeigten. Da wir auch noch gegen die sehr große Torhüterin gut warfen holten wir Tor um Tor auf und lagen zur Halbzeit sogar mit 5:4 in Führung. In der 2. Halbzeit beim 6-6 spielten wir gut mit, konnten dann jedoch unsere zahlreichenTormöglichkeiten nicht nutzen. Beide Mannschaften versuchten nach einem Ballgewinn schnell umzuschalten und so bekamen die Zuschauer ein munteres Spiel zweier gleichwertiger Mannschaftenn zu sehen, wobei die bessere Chancenauswertung der Niedernbergerinnen den Ausschlag gab. Toll war, dass wir in der zweiten Halbzeit so viele lange Pässe zum Gegenstoß versucht haben wie noch nie und dass sich unsere Tore wieder auf mehrere Spielerinnen verteilten. Ach ja, unsere Eltern waren wieder einmal spitze – vielen Dank.

Gut gespielt haben: Sophia, Ella, Marleen, Lilo, Helen, Lena, Amelie und Lina

Nov 27

MSG Umstadt / Habitzheim III – TV Haibach I 28:32 (10:13)

Mit gerade einmal acht spielfähigen -darunter noch etlichen angeschlagenen- Feldspielern brach man am Samstagabend nach Groß-Umstadt auf, um die nächsten Punkte einzufahren. Anfangs lagen die Gastgeber schnell mit 5:3 in Front ehe es dem TVH gelang vier Tore in Folge zu erzielen und seinerseits die Führung zu übernehmen. Die MSG agierte hiervon unbeeindruckt und stellte die Haibacher mit einer anderen Abwehrformation vor große Probleme. So war das Spiel bis zum 10:10 völlig ausgeglichen, bis der TVH es mit großem kämpferischen Einsatz doch noch schaffte sich ein kleines Polster zur Pause zu erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel schenkten die Gäste den Vorsprung durch Unkonzentriertheiten ganz schnell wieder her und bauten die MSG damit auf. Aber man schaffte es abermals sich einen Abstand zu den Gastgebern herauszuarbeiten und beim 15:20 sah es gut für Halbach aus. Doch wieder verlor man den Faden, hörte in dieser Phase völlig auf Abwehr zu spielen und Umstadt / Habitzheim holte Tor um Tor auf. Knackpunkt, dass das Spiel dennoch nicht kippte, war, dass es der MSG nicht gelang den Ausgleich zu erzielen. Haibach berappelte sich wieder und der an diesem Tag ganz stark aufspielende Marcel Albert sorgte mit etlichen gelungenen Angriffsaktionen dafür, dass die Führung wieder anwuchs. So entschied man die Partie, obwohl man sich gerade in der zweiten Halbzeit in der Defensive wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerte, letztlich doch verdient für sich und geht damit als Tabellenführer in das Spitzenspiel gegen die MSG Böllstein / Wersau.

Tore für den TVH: M. Albert (11), D. Ott (9/3), D. Hesbacher, K. Gehl (je 3), J. Albert (2), P. Orth (2/1), J. Homes, T. Horlebein (je 1)

Vorschau: Nach einem spielfreien Wochenende empfängt der TVH (18:2-Punkte, Platz 1) die MSG Böllstein / Wersau (16:4-Punkte, Platz 2). Gegen den Mitabsteiger aus der BOL holte man in der vergangenen Runde drei Punkte und möchte natürlich an diese Erfolge anknüpfen. Das Team hofft auf lautstarke Unterstützung von den Rängen, damit man dieses Spitzenspiel erfolgreich bestreiten und den Vorsprung in der Tabelle weiter vergrößern kann. Spielbeginn ist am Sonntag, den 10.12., um 18 Uhr in der Kultur-und Sporthalle in Haibach

Nov 26

MSG Groß-Umstadt/Habitzheim 5 – TV Haibach 2 24:18 (9:7)

Im zweiten Saisonspiel musste man in der Hawischer Zwoten fast komplett auf die Unterstützung der erfahrenen Spieler verzichten. Lediglich Max Withelm stand Trainer Christian Fuchs für diese Partie zur Verfügung, der Rest der arrivierten Kräfte musste leider termin-, krankheits- oder verletzungsbedingt passen.
Von Anfang an tat man sich vor allem im Angriff extrem schwer die körperlich starken Gastgeber zu überwinden. Und wenn der Ball seinen Weg in Richtung Tor gefunden hatte stand häufig das Aluminium dem Torerfolg im Wege. In der Abwehr zeigte man über die komplette Partie hinweg eine solide Leistung. Lediglich neun Gegentore gegen die zum Großteil BOL-erfahrenen Gastgeber sind eigentlich eine ansprechende Abwehrleistung. Dagegen standen jedoch nur sieben eigene Treffer in Halbzeit eins.
In Halbzeit zwei egalisierte Haibach zu Beginn den Rückstand und konnte selbst in Führung gehen. Jedoch stand man nun in der Abwehr nicht mehr 100% sicher und erlaubte sich zu viele Fehlwürfe und technische Fehler, sodass Habitzheim mit seiner Erfahrung den eigenen Vorsprung wieder herstellen konnte. Man haderte, wie auch in Durchgang eins, mit den auf beiden Seiten zum Teil kuriosen Schiedsrichterentscheidungen. Die MSG war jedoch aufgrund der wesentlich erfahreneren Spieler in der Lage diese Situation zu den eigenen Gunsten zu nutzen. Am Ende stellte Haibach noch auf eine offene Manndeckung um. Dies brachte jedoch nicht den gewünschten Effekt und die Gastgeber bauten das Ergebnis weiter aus. Am Ende steht eine verdiente, vom Ergebnis her aber etwas zu hoch ausgefallene Niederlage zu Buche. Wenn man die nächsten Spiele wieder erfolgreich gestalten will muss man vor allem an der Durchschlagskraft in der Offensive und an der Chancenverwertung arbeiten. Gerade die Flügelpositionen konnten sich nicht mit Ruhm bekleckern und müssen deutlich an ihrer Effektivität arbeiten.

Für Haibach am Ball: Noah Hefter, Timo Kempf; Philipp Stein (2), Christian Withelm (3), Maximilian Withelm (1), Tim Albert (1), Niklas Adams (3), Antonio Konrad, Jonas Hofmeister, Marvin Schüßler (3), Konstantin Konrad (3), Felix Lorenz (2), Niklas Schwind, Christian Fuchs

Vorschau: am 10.12. empfängt die Hawischer Zwote dann zum ersten Heimspiel der Saison die zweite Mannschaft aus Erbach/Dorf-Erbach. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der Kultur- und Sporthalle.
Achtung: Das Spiel gegen den TV Schaafheim am 30.11. wird erneut verlegt. Ein neuer Spieltermin ist noch nicht bekannt.

Nov 20

TV Haibach I – HSG Bachgau II 34:25 (15:15)

Gegen die körperlich überlegenen Gäste tat man sich anfangs extrem schwer, auch weil man sich weigerte die ersten 30 Minuten Abwehr zu spielen. So kam die HSG immer wieder zu völlig freien Einwurfgelegenheiten und da sie dieses meist auch nutzte lief der TVH in der ersten Halbzeit der Musik hinterher. Ständig lag man ein bis zwei Tore im Hintertreffen und das Tor zum 15:15, welches man quasi mit dem Pausenpfiff erzielte, war das erste Unentschieden seit langer Zeit.

In der zweiten Hälfte zeigte der TVH dann sein wahres Können. Man stellte eine viel aggressivere Abwehr auf die Platte und den Gästen, welche spielerisch doch arg limitiert auftraten, fiel so gar nichts mehr ein. Über die Stationen 19:15 und 24:18 zog man auf bis zu 29:20 davon und hatte damit die Partie frühzeitig entschieden. Die restliche Spielzeit plätscherte so vor sich hin, jedoch musste der TVH kurz vor Spielende noch eine schwere Verletzung von Spielmacher Sebastian Aulbach hinnehmen. An dieser Stelle nochmals Gute Besserung Auli!

Als Fazit dieser Partie lässt sich sagen: Erste Halbzeit Pfui, zweite Halbzeit Hui! Mit einer überzeugenden Vorstellung in Halbzeit zwei wahrt der TVH somit seine weiße Weste zuhause.

Torschützen TVH: M. Albert (8), D. Hesbacher (7), J. Albert (4/1), P. Orth (4/2), C. Withelm, T. Horlebein (je 3), J. Homes, S. Aulbach (je 2), K. Gehl (1)
Torschützen HSG: F. Raabe (5), M. Schreiner, S. Bickert (je 4), S. Hock, P. Volk (je 3), T. Schaupp (2), T. Petermann, J. Stenger, B. Sauerwein (alle je 1)

Vorschau: Am nächsten Samstag, den 25.11., spielt der TVH (Platz 1, 16:2-Punkte) bei der MSG Umstadt / Habitzheim III (Platz 5, 12:6-Punkte). Hier sollen die nächsten beiden Punkte her und es gilt auf die zweite Hälfte aus dem Bachgau-Spiel aufzubauen. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Sporthalle der Ernst-Reuter-Schule in Gross-Umstadt.

Nov 19

JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – TV Haibach 16:13 (12:8)

Gut gespielt und knapp verloren. Mit nur acht Spielerinnen fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Groß-Umstadt. Leider verletzte sich Ida kurz nach Betreten der Halle, sodass wir ohne Auswechselspielerin antreten mussten. Mit dem Spielsystem 3-3 kamen beide Mannschaften recht gut klar, wobei die Groß-Umstädterinnen in den ersten zehn Minuten besser waren und mit 6:2 führten. Danach spielten wir viel schneller, kämpften um jeden Ball, zeigten tolle Körpertäuschungen und Pässe, sodass wir viele Chancen hatten, von denen wir leider nicht alle nutzen konnten, wobei wir auch mit Latten- und Pfostenwürfen Pech hatten. In der zweiten Halbzeit taten sich beide Teams mit dem 6-6 zunächst schwer. Wir bewegten uns zwar viel ohne Ball, doch vergaßen wir zunächst die richtige Richtung einzuschlagen – nämlich zum Tor. So stand es dann 14:8, und plötzlich agierten wir deutlicher zielstrebiger und erspielten uns Chance um Chance und holten Tor um Tor auf, zum Ausgleich reichte es leider nicht mehr. Gut gespielt, viel gerannt und toll gekämpft. Toll ist, dass alle sieben Spielerinnen mindestens ein Tor erzielten. Weiter so.

Es flitzten, dribbelten und kämpften: Sophia, Ella, Marleen, Lilo, Helen, Lena, Amelie und Ida feuerte uns an.

Nov 13

MSG Dieburg / Groß-Zimmern II – TV Haibach I 28:35 (13:17)

Zu ungewohnter Uhrzeit -Sonntag um die Mittagszeit- startete der TVH ins schwere Auswärtsspiel in Dieburg. Doch anders als bei den letzten Auswärtsauftritten zeigte man sich von Beginn an hellwach und lag schnell mit 7:2 in Front. Doch nach einer frühen Auszeit und einer dazugehörigen Abwehrumstellung fand der Gastgeber immer besser in die Partie und hatte beim Stand von 11:10 für den TVH die Partie beinahe wieder ausgeglichen. Doch Haibach stellte sich gegen Ende der ersten Hälfte besser auf die Abwehr der MSG ein, stabilisierte seinerseits wieder die Abwehr und konnte sich im Tor auf einen guten Thorsten Kunkel verlassen. So baute man den Vorsprung bis zur Pause wieder auf vier Treffer aus. In der zweiten Halbzeit zeigte sich der TVH kampfstark und hielt die Gastgeber auf Distanz. Näher als zwei Tore lies man die MSG nicht rankommen. Immer wieder zeigte man starke 1-gegen-1- Aktionen und kam so zum Torerfolg. Als der Gastgeber zehn Minuten vor Ende auf eine offene Manndeckung gegen alle drei Rückraumspieler des TVH umstellte, war das für den Gast ein gefundenes Fressen. Man war nun nur noch durch unfaire Mittel zu halten und holte oft Zeitstrafen gegen die MSG heraus. So gewann Haibach letztlich hochverdient mit 35:28 und grüßt weiterhin von der Tabellenspitze.

Torschützen TVH: D. Ott (8/2), J. Homes, M. Albert (je 5), P. Orth (5/2), T. Horlebein, S. Aulbach (je 3), J. Albert (3/1), D. Hesbacher, C. Withelm, K. Gehl (alle je 1)

Vorschau: Nächsten Sonntag, den 19.11., empfängt der TVH (Platz 1, 14:2-Punkte) die Reserve der HSG Bachgau (Platz 11, 4:12-Punkte). Diese hat ihre bisherigen Punkte allerdings in den letzten beiden Spielen gesammelt und präsentiert sich daher momentan formstark. Aber Haibach möchte natürlich sein blütenweise Heimweste bewahren. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Kultur-und Sporthalle Haibach.

Nov 12

TV Haibach – JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 25:23 (14:10)

Ein flottes Spiel bekamen die Zuschauer am 11.11. geboten, wobei wir es unnötig spannend machten. Von Anfang eroberten wir uns durch eine sehr offensive Abwehr viele Bälle und kamen durch Gegenstöße zu zahlreichen Chancen, von denen wir jedoch etliche nicht nutzen konnten. Dennoch waren wir von Anfang in Führung, da wir im Angriff sowohl tolle Täuschungen als auch gelungene Einläufer- und Parallelstoßaktionen zeigten. In der zweiten Halbzeit führten wir lange Zeit mit 4 – 5 Toren bis unsere Chancnenverwertung noch mehr nachließ. Die verworfenen Bälle gelangten meist zu den Spielerinnen der JSG, die durch schnelles Umschalten zu leichten Toren kamen, sodass es plötzlich 22:22 stand. Im Schlussspurt waren dann wieder konzentrierter und konnten am Ende verdient gewinnen. Wir sind auf einem guten Weg. Wir erkämpften uns viele Bälle und spielten sooft wie noch nie 1. Welle und auch im Angriff schaffen wir es immer öfter durch Einläufer und Parallelstoß Chancen herauszuspielen. An der Chancenverwertung, also am Torwurf werden wir noch intensiv trainieren müssen – wir hätten 15 Tore mehr erzielen müssen. Vielen Dank an die Zuschauer für die tolle Unterstützung.

Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Anna G., Emily W., Emma, Frida, Luana

Nov 06

TV Haibach I – TV Bürgstadt 38:28 (18:15)

Ins Spitzenspiel Erster gegen Zweiter starteten beide Teams mit exzellenten Angriffsaktionen, sodass die Tore auf beiden Seiten im Minutentakt fielen. Anfangs bereitete der Mittelmann der Gäste der Haibacher Abwehr Kopfzerbrechen. Nachdem man diesen im Laufe der ersten Hälfte besser in den Griff bekam, zündete dann der Bürgstadter Halblinke. Doch da der TVH im Angriffspiel selbst sehr variabel und druckvoll agierte, fiel die in dieser ersten Hälfte nicht so starke Deckungsleistung nicht wirklich ins Gewicht. Nach 25 Spielminuten kam dann der Routinier Kristian Mitrovic-Herzog in den Kasten, der den an diesem Tag erkrankten Goalie Justin Klug vertrat. Diese Einwechslung sollte sich als mit spielentscheidend erweisen. Bis zur Pause konnte man sich -auch aufgrund einiger starker Paraden – auf drei Tore absetzen.
In den zweiten 30 Minuten zeigte Haibach ein ganz anderes Gesicht in der Deckung. Durch eine aggressive und harte Spielweise wurde den Gästen komplett der Schneid abgekauft, sodass der TVH sich schnell auf 24:16 absetzen konnte. Da auch das Zusammenspiel Abwehr-Torhüter reibungslos funktionierte erzielte der Gastgeber etliche Tore aus der ersten und zweiten Welle. Zum Schluss konnte man es sich erlauben munter durchzuwechseln und allen Spielern ausreichend Einsatzzeit zu gewähren. Beim Schlusspfiff stand eine hochverdienter 10-Tore-Erfolg auf der Anzeigentafel, mit welchem Haibach, mit zwei Punkten Abstand die Tabellenführung weiter zementiert.

Torschützen TVH: D. Ott (10/6), D. Hesbacher (7), M. Albert (5), P. Orth (4), T. Horlebein (3), K. Gehl, J. Homes, M. Rösner (alle je 2), C. Withelm (2/2), J. Albert (1)
Torschützen TVB: L. Berberich (10/6), S. Wild (7), J. Kurzweil (3), M. Elbert, N. Bachmann, F. Breitenbach (alle je 2), N. Artelt, F. Usselmann (je 1)

Vorschau: Am nächsten Sonntag, den 12.11., hat der TVH (Platz 1, 12:2-Punkte) zu ungewohnter Zeit ein Auswärtsspiel. Gegner wird hier die MSG Groß-Zimmern / Dieburg II (Platz 9, 6:8-Punkte) sein. Die MSG hat sich nach schwachem Saisonstart zuletzt stabilisiert und mit zwei Siegen in Serie stark formverbessert gezeigt. Für den TVH gilt es in diesem Spiel endlich einmal die Heimleistungen in die Auswärtspartien zu übertragen. Spielbeginn ist um 13:30 Uhr (!) in der Schloßgartenhalle in Dieburg.

Load more