Jan 22

Nachholspiel terminiert!!

Hallo Handballfreunde,

das Nachholspiel gegen die MSG Böllstein/Wersau ist jetzt terminiert.
Es wird am 27.02.2018 um 19:30 in der Sporthalle am hohen Kreuz in Haibach nachgeholt.

Bitte Termin vormerken!!!

Jan 22

TV Haibach – TV Michelbach 32:25 (17:10)

Gegen die Kahlgründer sollte die Heimserie des TVH weiterhin Bestand haben und so trat man hochmotiviert am Samstagabend vor prächtiger Heimkulisse zu diesem Duell an. Nach ausgeglichenem Beginn (4:4) zeigte der Gastgeber im Laufe der ersten Hälfte immer mehr seine spielerische Überlegenheit und konnte aufgrund einer starken Abwehr viele Ballgewinne forcieren. Man zeigte sich auf den starken Michelbacher Rückraum bestens eingestellt und neutralisierte diesen in den ersten 30 Minuten beinahe völlig. Vorne konnte man sich den Luxus erlauben, beste Chancen liegenzulassen; dennoch stand zum Pausenpfiff bereits eine beruhigende Führung auf der Anzeigentafel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte man schnell auf eine Neun-Tore-Führung (20:11), aber dann schlich sich im Haibacher Spiel der Schlendrian ein. Vorne wurden weiter fleißig beste Gelegenheiten vergeben, doch da die Abwehr längst nicht mehr so sattelfest wie in Halbzeit eins stand, holten die Gäste Tor um Tor auf. Als diese den Rückstand auf vier Tore verkürzt hatten (27:23) riss der TVH sich wieder am Riemen und schaltete nochmals zwei Gänge höher. So gewann man letztlich ungefährdet und aufgrund einer starken ersten Halbzeit verdient. Als großes Manko in diesem Spiel muss man hier die unterirdische Chancenverwertung nennen, u.a. wurden gleich fünf (!) Siebenmeter vergeben.

Torschützen TVH: M. Albert (8/2), T. Horlebein (6/1), D. Ott (6/3), J. Albert (5), P. Orth (4), K. Gehl (2),
C. Withelm (1)
Torschützen Michelbach: M. Trageser (5), C. Stenger (5/3), D. Hofmann (4), S. Pfannmüller ,J. Höfler, S. Hee (alle je 3), T. Stenger, S. Noll (je 1)

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 28.01., hat der TVH (Platz 2, 21:3-Punkte) den TV Erlenbach (Platz 5, 16:10-Punkte). Im Hinspiel, welches zugleich das erste Saisonspiel war, dominierte man eigentlich die komplette Partie, musste am Ende aber nochmals mächtig um beide Punkte zittern. Dies soll nächste Woche nach Möglichkeit vermieden werden. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Halle am hohen Kreuz.

 

Jan 22

TV Haibach 2 – TG Hörstein 2 20:19 (11:11) 

Ein torarmes Spiel gegen einen im Vergleich zur letzten Saison stark verbesserten Gegner sahen die Zuschauer am vergangenen Samstag in der Haibacher Halle am hohen Kreuz. Im Gegensatz zum letzten Spiel beim TV Glattbach tat man sich vor allem im Angriff an diesem Tag wieder extrem schwer. Viele Einzelaktionen und wenig Spielfluss führten dazu, dass lediglich 11 Tore in Halbzeit eins erzielt wurden. Positiv zu erwähnen ist, dass nach anfänglichen Problemen die Abwehr im Verlauf der ersten Hälfte sich stabilisierte 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs startete Haibach gleich gut und legte auf 4 Tore vor. Dieser Vorsprung konnte bis zum 18:14 gehalten werden. Bis hierhin hatte man bereits beste Tormöglichkeiten ausgelassen und es verpasst den Vorsprung weiter auszubauen und die Partie schon frühzeitig zu entscheiden. Bis zum Ende der Begegnung gelangen Haibach dann noch lediglich zwei durch den Unparteiischen akzeptierte Tore. Hörstein kam so noch einmal bis auf ein Tor heran, die Gastgeber konnten die Führung aber letztendlich über die Zeit bringen. Sehr positiv ist hierbei die gezeigte Abwehrleistung in Halbzeit zwei zu erwähnen. Lediglich acht Gegentreffer zeugen von einer stabilen Leistung. 

 Für den TVH aktiv: Noah Hefter, Timo Kempf; Niklas Adams, Niklas Schwind (1), Philipp Stein (1), Marvin Schüßler (2), Jonas Hofmeister, Christian Withelm (2), Konstantin Konrad (2), Antonio Konrad (1), Sebastian Withelm (4), Felix Lorenz (1), Alex Welzbacher (1), Tim Albert (5) 

Dez 18

TV Glattbach – TV Haibach 24:19 (11:9)

Ersatzgeschwächt und mit der jüngsten Mannschaft der BOL fuhren wir zum TV Glattbach, lediglich zwei Spielerinnen gehörten zum älteren Jahrgang 2005 und zeigten über weite Strecke eine gute Leistung. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten wir uns zum Einen in der Abwehr weiter verbessert, zum Anderen versuchten wir im Angriff alle Spielerinnen einzubeziehen, so führten wir bis kurz vor der Pause. Verloren dann jedoch, als Merle erkältungsbedingt eine Pause brauchte, in der Abwehr kurzzeitig die Orientierung und lagen so zur Halbzeit knapp hinten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es dann im Angriff nicht rund, wir bewegten uns zu wenig mit und ohne Ball. In der Abwehr bewegten wir uns weiterhin gut, eroberten zunehmend Bälle und liefen Gegenstöße, die jedoch nur selten zu Toren führten. Und auf einmal entdeckten fast alle Spielerinnen, daß sie mit Täuschungen zu Torchancen kommem können, was sich auch in der Anzahl der Torschützen niederschlug. Statt wie bisher zwei bis drei waren diesmal fünf Spielerinnen erfolgreich. Nach dem Spiel gab es ob der Niederlage zwar einige Tränen, doch dies war bis auf wenige Minuten eine gute Leistung mit vielen Lichtblicken – weiter so!

Es spielten: Karoline, Nike, Merle,, Anna G., Sophie, Pauline, Frida, Emily W., Emma, Selina , Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Emily W., Emma, Frida,

Dez 18

wJSG Bürgstadt/Kirchzell – TV Haibach 28:22 (14:9)

“ Unser Glück war, daß ihr eure zahlreichen Chancen nicht genutzt habt.“ Mit diesem Zitat eines Betreuers der wJSG wäre eigentlich alles gesagt. Dennoch ein paar Worte zum Spielverlauf. In einem sehr schnellem und attraktiven wD-Jugend-Spiel gelang es uns immer wieder den Angriff unter Druck zu setzen; Bällle zu erobern und schnell umzuschalten – leider konnten wir die so resultierenden zahlreichen Torchancen nicht nutzen und mußten dann im Gegenzug Tore hinnehmen. Das Spiel blieb immer spannend, kurz vor Schluß lagen wir mit drei Toren im Hintertreffen,alles war möglich – doch dann ging das Runde wieder nicht ins Eckige.Das war ein tolles Spiel und trotz der 28 Gegentore haben wir uns in der Abwehr gut bewegt.

Es spielten: Karoline, Nike, Merle, Anna S., Anna G., Sophie, Pauline, Frida Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Emily W., Emma, Frida,

Dez 18

TV Haibach – JSG Wallstadt 9:23 (6:11)

Etwas zu hoch verloren wir gegen die ungeschlagene Mannschaft der JSG Wallstadt. In der ersten Halbzeit beim 3-3 System l lagen wir zwar rasch mit 1:5 zurück, verkürzten dann bis auf ein Tor und waren bis zum Halbzeitpfiff gleichwertig, trafen jedoch zu selten ins Tor. Mit dem in der zweiten Halbzeit geforderten 6-6 kamen wir diesmal nicht gut zurecht. Die Umstellung auf die nun engeren Räume gelang fast gar nicht und zudem vergaßen wir auch , daß wir zum Tor wollen und spielten uns den Ball in der Breite zu, aber nicht in der Tiefe. So kamen wir zu wenigen Torchancen, während die JSG oft den Ball eroberte und dann schnell und geschickt nach vorne spielte. Nach dem Spiel gab es zwar ein paar Tränen, die aber bald trockneten .Die erste Halbzeit war richtig gut.

Es spielten: Ida, Lena, Helen, Celina, Lilo, Sophia, Maleen, Lina, Amelie.

Dez 18

TV Glattbach II – TV Haibach II 19:37 (11:22)

Am vergangenen Wochenende wurde die Hawischer Zwote beim bis dato an der Tabellenspitze stehenden TV Glattbach vorstellig. Die Partie wurde vom Haibacher Trainer Christian Fuchs im Vorfeld als absolutes Spitzenspiel und Wegweiser für den weiteren Verlauf der Runde ausgegeben. Diese Ansage wurde von der Mannschaft verinnerlicht und man startete konzentriert in die Begegnung. Der erste Torerfolg gelang zwar den Gastgebern, doch darauf folgten fünf Tore der Haibacher. Die Gastgeber kämpften sich in der Folge wieder näher heran und hatten beim Stand von 9:11 die Möglichkeit auf ein Tor Unterschied zu verkürzen. Ein freier Wurf von rechts außen wurde aber vom bärenstarken Haibacher Torhüter Timo Kempf entschärft und ein weiterer Ruck ging durch die Haibacher Reihen. Von diesem Zeitpunkt an legte Haibach noch mal eine Schippe drauf und fortan wurde jeder Erfolg, egal ob im Angriff oder in der Abwehr, von allen lautstark gefeiert, sodass Glattbach nur noch zu zwei Torerfolgen im Rest der ersten Halbzeit kam, wohingegen Haibach sich immer weiter nach vorne trieb und noch elf weitere Male treffen konnte.

In der Halbzeit warnten die erfahrenen Spieler alle nochmal eindringlich sich darauf einzustellen, dass die Gastgeber in den Minuten nach der Pause noch einmal alles versuchen würden die Partie zu drehen. Mit der entsprechenden Einstellung gelang es den Jungs der Hawischer Zwoten den Ansturm der Gastgeber abzuwehren. Zwar agierte man im Angriff nicht mehr ganz so konsequent wie in Halbzeit eins, aber dennoch konnten viele sehenswert herausgespielte Tore erzielt werden. Glattbach biss sich weiterhin an der Haibacher Abwehr die Zähne aus, sodass man lediglich acht Gegentreffer in Durchgang zwei hinnehmen musste.

Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel. Garant dafür war eine geschlossene Mannschaftsleistung an der jeder Einzelne Spieler an diesem Tag seinen Anteil hatte.

Für den TVH am Ball: Timo Kempf, Noah Hefter; Niklas Adams (3), Jonas Hofmeister (2), Philipp Stein (3), Konstantin Konrad (4), Max Withelm, Tino Staudt (6), Tim Albert (4), Sebastian Withelm (4), Christian Withelm (2), Alex Welzbacher (1), Felix Lorenz (3), Marvin Schüßler (5)

Die Mannschaft wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Das nächste Spiel findet am 20.01.18 in heimischer Halle am hohen Kreuz statt. Gegner wird um 16 Uhr die zweite Mannschaft der TG Hörstein sein.

Dez 10

TV Haibach II – HSG Erbach/Dorf-Erbach II 31:25 (16:14)

Im ersten Heimspiel empfing die zweite Herrenmannschaft am verschneiten Sonntagnachmittag die zweite Mannschaft der HSG Erbach/Dorf-Erbach. Am Beginn der Partie verpasste Haibach es deutlich in Führung zu gehen, da man beste Einwurfmöglichkeiten ausließ und so dem Gast die Gelegenheit gab im Spiel zu bleiben. Nach dem 2:0 gelang es den Gästen zum ersten und einzigen Mal in der Begegnung in Führung zu gehen. Haibach glich jedoch postwendend aus und sollte fortan die Führung nicht mehr abgeben. Im gesamten weiteren Verlauf der 1. Halbzeit tat man sich jedoch sehr schwer den Gästeangriff in den Griff zu bekommen und wenn dies einmal gelang, dann damit die eigenen Chancen zu nutzen.
In Halbzeit zwei fand man etwas besser ins Spiel, scheiterte zwar weiterhin in schöner Regelmäßigkeit am gegnerischen Schlussmann, konnte seinerseits jedoch die Abwehr etwas stabilisieren und damit einen etwas stabileren Vorsprung herausspielen. Die Gäste konnten das Ergebnis nur noch ein Mal auf 3 Tore unterschied verkürzen, dann drückte Haibach gegen Ende nochmal aufs Tempo und stellte einen akzeptablen Schlussstand her.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass der Mannschaft deutlich die unregelmäßigen Spielabstände anzumerken sind und man sich bisher jedes Mal schwer getan hat den richtigen Start ins Spiel zu finden. Kommende Woche geht es zum aktuellen Tabellenführer nach Glattbach. Hier wird erneut eine Leistungssteigerung notwendig sein, um in fremder Halle zwei Punkte mit nach Haibach zu nehmen. Anwurf ist am 16.12. bereits um 14 Uhr in der Weberborn Halle.

Für den TVH auf dem Feld: Timo Kempf, Noah Hefter; Philipp Stein (2), Konstantin Konrad (2), Maximilian Withelm (1), Sebastian Withelm (1), Alex Welzbacher (6), Jannik Homes (7), Felix Lorenz (1), Tim Albert (5), Niklas Adams (1), Antonio Konrad, Tino Staudt (1), Marvin Schüßler (4)

Nov 27

TV Haibach – JSG Wallstadt 17:17 (10:8)

MIt der JSG Wallstadt stellte sich die beste Abwehr der Liga bei uns vor. Wir wollten so spielen wie immer – mit einer ganz offensiven 1:5 – Abwehr den Angriff unter Druck setzen, dadurch Bälle erobern und dann durch Gegenstöße zu Toren zu kommen. Dies gelang uns in der ersten Halbzeit auch ganz gut, jedoch zeigte sich schon früh wieder unsere schon bekannte Schwäche beim Torabschluß – wir vergaben wieder zahlreiche freie Torchancen und so führten wir zur Halbzeit lediglich mit zwei Toren. In der zweiten Halbzeit setze sich dies so fort. Wir vergaben weiterhin unsere Chancen während die Wallstädterinnen sehr geschickt die Tiefenräume nutzten und schöne Tore über den Kreis erzielten. Wir spielten dagegen im Angriff nicht mehr so zusammen wie in der ersten Halbzeit. Es waren hauptsächlich tolle Einzelaktionen die zum Torerfolg führten, jedoch vergassen wir dabei völlig, dass eine Handballmannschaft nicht nur aus zwei – drei Spielerinnen besteht sondern aus sechs. Zwanzig Sekunden vor Schluß eroberten wir noch einmal den Ball, doch leider war der eigentlich gute Langpaß ein wenig zu lang. So jubelten nach dem Schlußpfiff die Wallstädterinnen über das Unentschieden während es bei uns einige Frusttränen gab. Es gibt jedoch keinen Grund den Kopf hängen zu lassen – wir sind auf einem guten Weg. Vielen Dank an die Zuschauer für die lautstarke Unterstützung.

Es spielten: Karoline, Pauline, Anna S., Sophie, Nike, Selina, Merle, Emily W., Emma, Frida

Nov 27

TV Haibach – TV Niedernberg 7:12 (5:4)

Wieder gut gespielt und dennoch verloren. Aufgrund der Erkältungszeit hatten wir erneut nur eine Auswechselspielerinnen zur Verfügung. Den besseren Start hatten die Mädchen aus Niedernberg, die nach acht Minuten 4:0 führten. Danach spielten wir richtig gut, in der Abwehr gelang es uns den Weg zum Tor zu versperren, so die Bälle zu erobern und diese mit viel Bewegung in die Angriffshälfte zu transportieren, wo wir dann schöne Einzelaktionen und auch gelungene Zusammenspiele zeigten. Da wir auch noch gegen die sehr große Torhüterin gut warfen holten wir Tor um Tor auf und lagen zur Halbzeit sogar mit 5:4 in Führung. In der 2. Halbzeit beim 6-6 spielten wir gut mit, konnten dann jedoch unsere zahlreichenTormöglichkeiten nicht nutzen. Beide Mannschaften versuchten nach einem Ballgewinn schnell umzuschalten und so bekamen die Zuschauer ein munteres Spiel zweier gleichwertiger Mannschaftenn zu sehen, wobei die bessere Chancenauswertung der Niedernbergerinnen den Ausschlag gab. Toll war, dass wir in der zweiten Halbzeit so viele lange Pässe zum Gegenstoß versucht haben wie noch nie und dass sich unsere Tore wieder auf mehrere Spielerinnen verteilten. Ach ja, unsere Eltern waren wieder einmal spitze – vielen Dank.

Gut gespielt haben: Sophia, Ella, Marleen, Lilo, Helen, Lena, Amelie und Lina

Load more